spusu CHALLENGE

Start-Ziel-Sieg im SPORT.ZENTRUM.NÖ gegen HC Kärnten

Im SPORT.ZENTRUM.NÖ finden sich wieder viele Zuschauer ein, trotz der „Gegenveranstaltung“ des Fußballspiels Nordirland – Österreich. Die FALKEN fliegen zu einem ungefährdeten Heimsieg, bei dem die Gäste kein einziges Mal in Führung gehen.

Die FALKEN starten wie aus der Pistole geschossen in diese Heimpartie. 3x Johannes Kral, der auch später gemeinsam mit FALKEN-Goalie Mark Hübner zum „man oft he match“ auf FALKEN-Seite gewählt wird, bedeutet in der 4. Minute bereits das 3:0 für die Heimischen. In der 6. Minute beim Stand von 5:2 für die St. Pöltner nimmt der Kärntner Coach das erste Time-Out. Es folgen einige 2-Minuten-Strafen auf beiden Seiten, doch die FALKEN behaupten ihre Führung. Auch schleichen sich nun technische Fehler aufgrund der intensiv geführten Partie ein.

In der 24. Minute nehmen die Kärntner beim Stand von 11:8 das 2. Time-Out. Doch die FALKEN bauen in dieser Phase die Führung auf 13:8 aus. Mark Hübner ist eine Klasse für sich, doch einige Fehlwürfe verhindern eine höhere Führung der nö. Landeshauptstädter. So geht es mit 14:11 in die Kabinen.

Nach der Halbzeit geht es in derselben Tonart weiter. Beim Stand von 17:13 erhält Pfaffinger bei einem Flügelwurf des Gegners die rote Karte. Es wird hektisch und der Schlafraum.at Kärnten kommt bis auf 1 Tor heran, so steht es 39. Minute 17:16. Doch der bewährte FALKEN-Kampfgeist erwacht nun und die Heimischen fangen sich. Bis zur 45. Minute wird der Abstand wieder auf +5 Tore hergestellt, Zwischenstand daher 22:17.

Ab diesem Zeitpunkt verwalten die FALKEN ihren Vorsprung sicher. Sensationelle Spielzüge bringen den gewünschte Erfolg. Trotzdem war der Hauptgrund des Erfolgs die von Chefcoach Janos Frey toll eingestellte Defensive. Auch einige für die Kärntner überraschende Durchbrüche der Flügelspieler und Kreisläufer bringen die Verteidigung der Gäste außer Tritt. In der 55. Minute führt die Sportunion Die FALKEN St. Pölten erstmals mit + 6 Toren. Ab der 58. Minute lässt nun Coach Frey die Bank spielen. Dabei entpuppt sich der 2. Goalie der FALKEN, Jakob Kögl als Wurfkiller und lässt nur mehr 1 Tor zu. 
Endstand daher im SPORT.ZENTRUM.NÖ: 29:24

Bester Werfer FALKEN: Peter Schildhammer 11, Johannes Kral 10, Alexander Pils 4
Bester Werfer Kärnten: Leopold Wagner 9, Luca Thomas Urbani 4, Simeon Rauscher und Patrick Jochum je 3