FALKEN verlieren zu Hause knapp

Spiel wurde selbst verloren – über 11 Minuten kein FALKEN-Tor war ausschlaggebend

12. Minute 7:6 für die FALKEN, bisher eine unterhaltsame Partie in einer gut gefüllten Prandtauerhalle, die FALKEN-Trommler machen ordentlich Stimmung, es geht hin und her. Bei 11:8 für die FALKEN, 17. Minute, Team-Timeout Tirol, die FALKEN-Defense hat sich nun auf den Gegner eingestellt. 23. Minute 15:12, der Abstand bleibt seit Mitte der 1. Hälfte gleich. Beide Teams tragen die Angriffe mit Bedacht vor und sind auch damit erfolgreich. 26. Minute: 17:14. Doch dann gegen Ende der 1. Halbzeit unerklärliche technische FALKEN-Fehler im Angriff, die die Gäste nutzen. Halbzeit: 17:16 für die FALKEN

Hälfte 2: der Negativ-Lauf dieses Spiels geht weiter, Halbzeit-übergreifend 7 Tore in Folge für
medalp Handball Tirol – über 11 Minuten KEIN FALKEN-Tor – zwingt FALKEN-Coach Djukic zu einem Team-Timeout, 35. Minute 17:20, die Tiroler verteidigen nun sehr intensiv, Anspiele auf den FALKEN-Kreis und die Flügel landen beim Gegner. In der 37. Minute trifft Paul Posset (wieder) einmal, 18:21. 42. Minute, nächstes FALKEN-Team-Timeout, 21:23. Doch die technischen FALKEN-Fehler häufen sich wieder, 50. Minute 25:28. 53. Minute 27:29, ein Schimmer am Horizont. Crunch-Time, 56.Minute: 29:31, Zeitstrafe gegen FALKEN Martin Zettel, FALKEN haben – bezeichnenderweise für das Spiel – Wurfpech, doch sie kämpfen. Jakob Kögl, der neu ins FALKEN-Tor kommt, vernagelt sein Tor. 60. Minute 30:31, doch Tirol gewinnt schlussendlich.
Endstand: 30:32 aus FALKEN-Sicht.

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten: 
Nils Moser 6, Paul Pirkfellner 5, Paul Posset 4
Beste Werfer bei medalp Handball Tirol:
Philipp Igbinoba 8, Philipp Jochimsen 6, Anton Lamesic 5

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten: Johannes Kral
Man of the match bei medalp Handball Tirol: Philipp Igbinoba

Der Weg ist das Ziel, FALKEN!

FALKEN-SIEG zuhause gegen HcB Lauterach

letztendlich sicherer FALKEN-Erfolg

Die FALKEN ohne Kevin Wieninger, 8. Minute 5:4 aus FALKEN-Sicht, beide Torhüter stehen im Mittelpunkt des Geschehens, die FALKEN wirken nervös, 11. Minute 6:5, im Angriff versuchen die FALKEN über den Kreisläufer zum Erfolg zu kommen, auch werden auf beiden Seiten viele Chancen vergeben, technische Fehler der Gäste werden nicht genutzt, 15. Minute 8:7 aus FALKEN-Sicht. Die Fans der Gäste sind laut, 18. Minute 10:7 für die FALKEN, 21. Minute 13:8, langsam bekommen die FALKEN den Gegner bei deren Offense in den Griff. Viele FALKEN-Stangenwürfe, trotzdem 18:13 Min. 27.
Pause: 20:16 für die FALKEN

Es ist weiter ein zerfahrenes Spiel, doch die FALKEN haben das Spiel im Griff, 38. Minute 24:18, Sebastian Jeram kommt zu seinem Debüt in der Kampfmannschaft. Nun kommt etwas der Schlendrian ins FALKEN-Spiel, doch der Abstand bleibt bei Minimum + 5 Tore, 47. Minute 28:22. Viele einfache Tore auf beiden Seiten, FALKEN-Coach Damir Djukic wechselt viel durch, plötzlich 53. Minute nur mehr +3, 32:29. Auch der 3. FALKEN-Goalie Omar Fakhouri kommt zu Einsatz. Dann +2, 34:32, FALKEN-Team-Timeout 57. Minute, gleich darauf nur mehr +1. Doch die FALKEN gewinnen schlussendlich:
Endstand: 39:34 für die FALKEN

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten:
Johannes Kral & Matthias Bruckner je 8, Nikola Zakula 5, Paul Posset 4
Beste Werfer bei HcB Lauterach:
Michael Ujdur Toni Skember 11, Daugirdas Dilys 7, Asim Kapic 6

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten: Johannes Kral
Man of the match bei HcB Lauterach: Michael Ujdur

Gratulation zu 2 Punkten, FALKEN!

FALKEN verlieren zuhause gegen Sportunion Leoben 

FALKEN kämpfen mit Konstanz während des Spiels

4. Minute 2:2, konzentriertes Spiel auf beiden Seiten, 9. Minute 5:4 aus FALKEN-Sicht, 11. Minute 7:4, flüssige, intelligente FALKEN-Angriffs-Kombinationen, 16. Minute 9:7. Die FALKEN-Defense ist gut eingestellt, 10:7, Leoben Team-Timeout 17. Minute, doch das ändert nichts. Die FALKEN haben bisher im Angriff immer jeweils die passende Lösung und im Tor einen Mark Hübner, der eine tolle Quote abliefert, 25. Minute 15:12, die FALKEN halten die Gäste auf Distanz. Sportunion Leoben stellt auf 5:1-Deckung um, doch es ändert nichts. Jan Neumaier erhält beim letzten Freiwurf die rote Karte Pause: 17:15 für die FALKEN

32. Minute Ausgleich zum 17:17 und gleich darauf geht Leoben erstmals in Führung (33.). 40. Minute 19:20, Team-Timeout der FALKEN. Einige technische Fehler auf beiden Seiten, es bleibt knapp, 43. Minute 21:21, 46. Minute 21:23, erstmalige 2-Tore-Führung der Gäste, prompt folgt der Ausgleich zum 23:23 durch Matthias Bruckner, Minute 47. Durch technische Fehler im Angriff bringen sich die FALKEN um den Lohn der Mühen, die FALKEN rotieren viel, das ist gut für die Zukunft! Crunch-Time, 55. Minute 25:27 aus FALKEN-Sicht, die Gäste aus Leoben spielen den Vorsprung routiniert über die Zeit
Endstand: 26:29 aus FALKEN-Sicht

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten:
Nikola Zakula 7, Matthias Bruckner & Jan Neumaier je 4, Johannes Kral 3
Beste Werfer bei Sportunion Leoben:
Matevz Kunst 9, Franz Pucher 5, Raul Stefan Bote & Marek Kovcech je 4

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten: Johannes Kral
Man of the match bei Sportunion Leoben: Raul Stefan Bote

Vorbericht der HLA CHALLENGE-Partieam Sonntag, 3.3.2024, 18.00 Uhr

SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten
gegen
Sportunion Leoben

Nach dem tollen Start in das Aufstiegs-Playoff mit einem Auswärtssieg in Tirol sind die FALKEN natürlich top motiviert gegen die Partie gegen die Sportunion Leoben. Im Grunddurchgang gab es zuhause eine Niederlage und auswärts einen Sieg.

Die Leobener ihrerseits kommen mit einer empfindlichen Heimniederlage im Gepäck nach St. Pölten. Nach einer ausgeglichenen 1. Spielhälfte (Pause 15:17) ging die Partie mit 20:37 ! verloren. Demnach werden die Steirer auf Wiedergutmachung aus sein.

Daher ist ein spannendes Spiel garantiert und die FALKEN sind mit Hilfe des Heimpublikums und der jungen Trommler auf „Sieg“ eingestellt.

Martin Zettel (Abwehr-Spezialist der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten)
„Der Sieg in Tirol war ein guter Start in das Aufstiegs-Playoff. Wenn wir die starke Verteidigungsleistung von dieser Partie mitnehmen, haben wir gute Chancen, das Spiel zu gewinnen. Wir haben derzeit keine Verletzten zu beklagen und freuen uns schon auf das 3. Duell mit Leoben in dieser Saison. Die Fans in der Halle werden uns helfen, die 2 Punkte in St. Pölten zu lassen!“

DIE PATRONANZ ZU DIESEM SPIEL ÜBERNIMMT

FALKEN-SIEG zuhause gegen UHLZ Perchtoldsdorf 

FALKEN sind ungefährdet – Lohn: 2. Platz in der Endtabelle

In der 6. Minute steht es bereits 7:5, einfache Tore auf beiden Seiten, 11. Minute 11:7, schon jetzt zeichnen sich die Unterschiede bei den beiden Teams ab. Die FALKEN-Defense steht immer kompakter, die FALKEN-Pässe sind präziser, 13. Minute 13:7. Die FALKEN-Anspiele an den Kreis sind erfolgreich, 17. Minute 16:10. Auch der Perchtoldsdorf ist oft über den Kreisläufer erfolgreich und die FALKEN-Angriffe sind effizient. Immer wieder zwingt die FALKEN-Defense die Gäste zu Fehlern, die eiskalt genutzt werden, 22. Minute 19:13. Die FALKEN halten den Abstand konstant bei 4-6 Toren, 29. Minute 24:18.
Pausenstand: 24:19

Wie schon in der 1. Halbzeit, wechselt FALKEN-Headcoach Djukic munter durch, um vielen Spielern Erfahrungen sammeln zu lassen.36. Minute 28:23. Perchtoldsdorf-Keeper Samuel Böhm kann sich einige Male auszeichnen, doch der Abstand bleibt konstant, 40. Minute 31:26. Schnelle Angriffskombis der Gäste machen der FALKEN-Defense zu schaffen, doch führen weiterhin FALKEN– Fastbreaks immer wieder zum Erfolg 45. Minute 36:30. Doch dann zeigen die FALKEN – wie schon so oft – wieder die Kämpferqualitäten und ziehen auf 42:33, 53. Minute, davon, und das hauptsächlich mit der „2. Garnitur“. Die FALKEN gewinnen schlussendlich ungefährdet.
Endstand: 47:37

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten:
Mathias Bruckner 7, Nikola Zakula & Paul Posset je 6, Nils Moser & Johannes Kral je 5
Beste Werfer bei UHLZ Perchtoldsdorf:
Laurens Tacke 10, Ben Henkes 7, Benedikt David 5

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten: Johannes Kral
Man of the match bei UHLZ Perchtoldsdorf: Laurens Tacke

GRATULATION ZUM 2. PLATZ IN DER ABSCHLUSSTABELLE
IM GRUNDDURCHGANG DER HLA CHALLENGE SÜD/OST, FALKEN!

Vorbericht der HLA CHALLENGE-Partie am Samstag, 10.2.2024, 19.00 Uhr

SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten
gegen
UHLZ Perchtoldsdorf

Die FALKEN sind derzeit am 3. Tabellenplatz, mit denselben Punkten wie die Sportunion Leoben, die vergangenes Wochenende in einem spannenden Spiel auswärts in Leoben besiegt werden konnte. Daher kämpfen unsere FALKEN um den 2. Tabellenrang in der Abschlusstabelle des Grunddurchgangs der HLA CHALLENGE Süd/Ost. Das würde Vorteile bei der Auslosung im oberen Playoff bedeuten. Die Gäste sind derzeit am 10. und daher letzten Tabellenplatz. Doch das kann tückisch sein, denn der UHLZ Perchtoldsdorf hat nichts zu verlieren.

Doch die FALKEN sind erfahren genug und wissen genau, wie mit einer solchen Situation umzugehen ist. Das Heimpublikum wird die Mannschaft unterstützen, den HEIMSIEG zu fixieren.

Martin Zettel (Aufbau der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten)
„Mit einem Sieg können wir den 2. Platz in der Tabelle erreichen. Das wäre schon ganz toll. Wir sind in den letzten Spielen – trotz einiger Verletzten – richtig gut zusammengewachsen. Damir (Djukic) bereitet uns immer toll auf die Spiele vor und so werden wir auch in diesem Match unseren Fans den Sieg schenken!“

HERZLICHEN DANK FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG UNSERER FALKEN!

FALKEN-SIEG zuhause gegen HIB Großschädl Stahl Graz

FALKEN dadurch FIX IM OBEREN PLAY-OFF !

Die FALKEN bekommen nach etwa 15 Minuten die Partie unter Kontrolle, 15. Minute 10:5 aus FALKEN-Sicht. Aggressive FALKEN-Deckung, tolle Kreis-Anspiele und ein gut gelaunter Johannes Kral sind die Faktoren. Nun bleibt der Abstand zwischen den beiden Mannschaften konstant bei 6-8 Toren, 24. Min.: 14:7 durch Rechts-Außen Nils Moser. Die FALKEN-Defense hat Graz-Kreisläufer Mirnes Mavric gut im Griff, zwingt die Gäste zu technischen Fehlern, 28. Minute 16:9. Die dadurch erzwungenen Fast-Breaks werden konsequent genutzt.
Pausenstand: 17:11 aus FALKEN-Sicht.

Nach der Halbzeit können die Grazer konstant den Abstand verkürzen, 35. Min. 20:15, 43. Min. 22:19. Die FALKEN-Defense ist nicht mehr so konsequent, die technischen Fehler im FALKEN-Angriff werden mehr. 45. Minute, es steht nur mehr 23:21, obwohl FALKEN-Goalie Mark Hübner glänzt, er wird schlussendlich „man oft he match“ auf FALKEN-Seite. Nun „besinnen“ sich die Heimischen wieder ihrer Qualitäten, 51. Minute 27:23, die FALKEN-Wurf-Effizienz ist nun besser, doch den Grazer gelingen in dieser (Schluss-)Phase einfache Tore. Die FALKEN siegen im Endeffekt sicher.
Endstand: 34:30

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten
Johannes Kral 8, Nils Moser 5, Paul Pirkfellner 4
Beste Werfer bei HIB Großschädl Stahl Graz:
Kilian Schranz 7, Mirnes Mavric 6, Mirko Novacic & Sebastian Oppel je 4

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten: Mark Hübner
Man of the match bei HIB Großschädl Stahl Graz: Kilian Schranz

GRATULATION ZUM EINZUG INS OBERE PLAYOFF, FALKEN!

Vorbericht der HLA CHALLENGE-Partie am Freitag, 26.1.2024, 20.00 Uhr

SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten
gegen
HIB Großschädl Stahl Graz 

Nach dem (eher unerwarteten) Erfolg gegen den derzeitigen Tabellenführer Union West Wien Handball vergangenes Wochenende auswärts kommen die FALKEN mit natürlich breiter Brust auf die Platte.

Die Rollen sollten klar verteilt sein. Die FALKEN auf dem derzeit 5. Tabellenrang mit 18 Punkten sind die Favoriten gegenüber den Gästen auf dem derzeit 9. Tabellenrang mit 5 Punkten. Doch gerade solche Ausgangslagen können teuflisch sein. Die FALKEN unterschätzen nie einen Gegner. Die Grazer haben nichts zu verlieren und können frisch drauf los spielen.

Bei den Gastgebern wird Martin Zettel nach seiner Verletzungspause zurückkehren und die Defense wieder „dirigieren“. Die Heimischen freuen sich schon auf zahlreichen Besuch in der Halle – vielleicht auch durch die phänomenale Leistung des österreichischen Handball-Nationalteams bei der EM in Deutschland. 2 Punkte sind auf jeden Fall eingeplant.

Damir Djukic (Head-Coach der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten)
„Natürlich sind wir über die 2 Punkte von vergangener Woche nicht unglücklich. Meine Jungs sind auf einem guten Weg. Einige junge Spieler aus dem Future Team sind kurz vor dem Sprung in die „Erste“. Alles andere als ein Erfolg am Freitag, wäre eine herbe Enttäuschung. Ich vertraue der Mannschaft voll und ganz. Wir werden siegen!“

HERZLICHEN DANK FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG UNSERER FALKEN!

Das Spiel wird LIVE
übertragen auf:

FALKEN-Niederlage zuhause gegen Brixton Fire Krems Langenlois 

FALKEN müssen 6 Stammspieler aufgrund Krankheit vorgeben

4. Minute 4:3 für die FALKEN, die heute 6 Stammspieler aus der Startformation vorgeben müssen (Martin Zettel, Matthias Bruckner, Nils Moser, Johannes Kral, Mark Hübner und Valentin Tiefenbacher). Alle fehlen krankheitsbedingt.
Zu Beginn eine ausgeglichene Partie, die FALKEN kommen zu einfachen Toren, doch die Gäste können jedesmal durch schnelles Angriffsspiel meist über die Flügel ausgleichen. 13. Minute 8:8. Dann technische Fehler und Fehlwürfe auf beiden Seiten, 18. Minute 10:8 für die FALKEN, doch es ist ein sehr zerfahrenes Spiel, die FALKEN nutzen einige Überzahl-Situation nicht, 28. Minute 14:14. Team-Timeout FALKEN bei 14:16 aus FALKEN –Sicht, FALKEN-Coach Djukic gibt Anweisungen, doch ein Freiwurf nach Ablauf der Spielzeit der 1. Hälfte ergibt den Pausenstand von 15:17 aus FALKEN-Sicht.

Die FALKEN starten besser in die 2. Halbzeit, 35. Minute 19:18 aus FALKEN-Sicht. FALKEN-Goalie Jakob Kögl zeigt nun einige Paraden, doch die Gäste kontern 39. Minute 21:23. 41. Minute 22:24, FALKEN-Team-Timeout, die FALKEN-Defense könnte mehr, technische Fehler im FALKEN-Angriff, 50. Minute 26:30, Krems-Goalie Matthias Höllerer zeigt seine Qualitäten, 54. Minute 28:33. Der Ausfall der FALKEN-Stammkräfte macht sich sichtlich bemerkbar. Krems gewinnt schlussendlich gegen eine stark dezimierte FALKEN-Truppe.
Endstand: 33:37 aus FALKEN-Sicht.

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten:
Jan Neumaier 9, Nikola Zakula 6, Jakob Tiefenbacher 5
Beste Werfer bei Brixton Fire Krems Langenlois:
Jonathan Provin 10, Oliver Dragoun 7, Laurenz Leon Kastenhuber 6

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten: Kevin Wieninger
Man of the match bei Brixton Fire Krems Langenlois: Tilen Pausits

Ihr habt Euer Möglichstes getan, FALKEN!

Vorbericht der HLA CHALLENGE-Partien am Sonntag, 17.12.2023, 16.00 Uhr

SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten
gegen
Brixton Fire Krems Langenlois

Es ist ein Duell der Tabellen-Nachbarn, die FALKEN auf Platz 4 und Krems auf Platz 5. Die Kremser sind unberechenbar und kommen nach 3 Siegen in Folge hoch erhobenen Hauptes in die Landeshauptstadt. Das erste Duell in Langenlois ging klar mit +9 an die FALKEN, doch die Kremser besiegten im Laufe der Meisterschaft schon 2x den derzeitigen Tabellen-Dritten Leoben.

Auch die FALKEN kommen mit 3 Siegen in Folge aus den letzten 3 Spielen auf die Platte. Derzeit kränkeln einige Stammspieler, doch FALKEN-Coach Damir Djukic ist guter Dinge, seine stärkste derzeitige Formation stellen zu können. Er muss jedoch weiter auf Martin Zettel verzichten, der sich, nach heutiger Arzt-Diagnose nur leicht an der Schulter verletzt hat und voraussichtlich nur bei diesem Spiel pausieren muss.

Auch haben die Kremser mit Jonathan Provin und Nikolaus Stiglitz 2 Spieler in ihren Reihen, die bereits ein wenig HLA-Erfahrung mitbringen, eine zusätzliche Herausforderung für die FALKEN. Die Zuschauer könnten das Zünglein an der Waage werden. Bei den letzten Spielen war durchwegs guter Besuch zu bemerken. Auch der „FALKEN-Block“, die jungen Trommler werden die Jungs von Damir Djukic unterstützen und mithelfen, den Sieg zu erringen.

Paul Posset (linker Aufbau der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten)
„Krems hat ein schnelles Spiel. Wenn wir uns darauf einstellen, wird dies zum Erfolg führen. Auch werden wir auf Jonathan (Provin) und Nico (Stiglitz) aufpassen, denn das sind starke Spieler im 1:1-Verhalten. Der Ausfall von Martin (Zettel) tut zwar weh, doch auch diese Situation werden wir meistern. Auch werden wir die Angst vorm Gewinnen ablegen.
Ich wünsche uns Alles Gute und 2 Punkte für uns gegen Krems !“

HERZLICHEN DANK FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG UNSERER FALKEN!

Solltet ihr/Sie nicht ins SPORTZENTRUM Niederösterreich kommen können:

Das Spiel wird LIVE
übertragen auf:

page1image3634877152