Spielbetrieb spusu CHALLENGE bis 3. April eingestellt

Veröffentlicht Veröffentlicht in spusu CHALLENGE

Der Österreichische Handballbund setzt in Abstimmung mit der spusu LIGA, der spusu CHALLENGE, der Women Handball Austria, der Bundesliga Frauen sowie deren zugehörigen Vereinen den Spielbetrieb vorläufig bis 3. April aus. Mit dieser Maßnahme kommt man den Empfehlungen der Bundesregierung nach und nimmt seine soziale Verantwortung als Verband, Ligen und Vereine wahr, Spielerinnen und Spieler, sowie sämtliche Angehörige zu schützen. In den kommenden Tagen und Wochen werden der ÖHB, die Ligen und Vereine gemeinsam entscheiden, wie und unter welchen Voraussetzungen die Saison zu Ende gespielt werden kann.

Die aktuellen Ereignisse um die notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus (Covid-19) machen auch im Handballsport weitere Einschränkungen notwendig. Die Situation wurde in den letzten Stunden unter Einbeziehung der Ligen und aller spusu LIGA und spusu CHALLENGE Vereine sowie den Vereinen der WHA und Bundesliga Frauen intensiv erläutert und neu bewertet. 

Sämtliche Bewerbe unter dem Dach des ÖHB werden ab sofort und bis mindestens Freitag, 3. April, unterbrochen. Die in diesem Zeitraum angesetzten Spiele der spusu LIGA, spusu CHALLENGE, WHA, BLF und Regionalliga Männer sowie deren zugehörige Nachwuchsbewerbe finden nicht statt. Das ÖHB Cupfinal-Event (Final 4 Männer und Finale Frauen), das für 10./11. April angesetzt ist, wird zu diesem Termin voraussichtlich nicht stattfinden. 

Als nächster Schritt werden gemeinschaftlich zwischen Verband, Ligen und Vereinen mögliche Szenarien entwickelt, in welcher Form die Bewerbe nach einem Ende der verhängten Maßnahmen wieder aufgenommen und zu Ende gespielt werden können. 

Der Handballsport möchte die Gesundheit seiner Sportler/innen und deren Umfeld in dieser schwierigen Zeit absolut in den Vordergrund stellen und damit auch einen gesellschaftlichen Beitrag zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus leisten.

Deutliche Niederlage der FALKEN in Atzgersdorf

Veröffentlicht Veröffentlicht in spusu CHALLENGE

Die jungen FALKEN erwischen an diesem Samstag einen rabenschwarzen Tag und beziehen eine deutliche Niederlage gegen WAT Atzgersdorf.

Die FALKEN laufen erstmalig mit Mathias Nikolic, einem ehemaligen Spieler der Fivers, in Atzgersdorf ein. Das Spiel beginnt hektisch und die Heimischen legen von Anfang an vor. Es werden einige Chancen auf beiden Seiten vergeben, und man hat das Gefühl, die neuen bei den FALKEN (Taskovic und Nikolic) müssen sich erst in das Team einfügen. Der Zwischenstand in der 20 Minute ist 11:7 aus Sicht der Wiener. Der Angriff der SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten läuft nicht optimal und die Atzgersdorfer können sich weiter absetzen. Die Abwehr der St. Pöltner kommt mit dem Tempoangriff der Wiener nicht klar und diese erzielen (augenscheinlich) einfache Tore durch gutes Kombinationsspiel, Alen Bajgoric am rechten Flügel ist auf Seiten von WAT Atzgersdorf wieder eine Klasse für sich.
Halbzeitstand 14:9 für WAT Atzgersdorf:

WAT Atzgersdorf kommt besser aus der Kabine und erhöht in der 33. Minute auf 16:10. Bei den FALKEN vermisst man heute die Kreativität im Angriff, während die Atzgersdorfer mühelos durch die Verteidigungsreihen der Gäste marschieren. Bei 18:10 aus Atzgersdorf-Sicht kommt das logische FALKEN Timeout. Doch am Spielverlauf ändert sich nichts, es fehlt der Druck der FALKEN auf die gegnerische Verteidigung und auf der Gegenseite gelingen dem WAT Atzgersdorf einfache „Tempo Tore“. In der 45. Minute beim Stand von 25:14 aus Atzgersdorf Sicht noch ein Timeout der FALKEN, die heute „kopflos“ agieren. Ein Tag zum Vergessen für die FALKEN!
Endstand in der Hans-Lackner-Halle: 29:20 aus Atzgersdorf-Sicht

Beste Werfer bei den FALKEN:
Alexander Pils & Johannes Kral je 5, Mathias Bruckner 4, Mathias Nikolic 3
Beste Werfer bei WAT Atzgersdorf:
Florian Dobias 6, Markus Mahr 5, Milos Milicevic 4

Man of the match bei den FALKEN: Mathias Nikolic
Man of the match bei WAT Atzgersdorf: Florian Dobias

Der Weg ist das Ziel, FALKEN !
Aus solchen Spielen kann man nur lernen!

Es folgt das Heimspiel gegen HC Fivers WAT Margareten.
Anwurf: Sonntag, 15.3.2020 um 18.00 Uhr in der Prandtauerhalle
Anwurf U20: 16.00 Uhr

DANKE SCHON JETZT FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG !

Eine gute Halbzeit ist zuwenig – knappe Niederlage gegen Korneuburg

Veröffentlicht Veröffentlicht in spusu CHALLENGE

DANKE für die Patronanz an die SPARKASSE NÖ MITTE WEST AG

Das Spiel am Faschingsamstag beginnt mit Nervosität auf beiden Seiten mit leichten Vorteilen für die Gäste, obwohl auf Seiten von Korneuburg Michal Fazik fehlt. Es steht in der 9. Minute 3:4 aus FALKEN-Sicht. Die Union Sparkasse Korneuburg trägt die Angriffe schnell vor und kommt zumeist zum Erfolg und können sich in der Folge um 3 Tore absetzen. Doch die SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten schlägt zurück, können in der 16. Minute zum 7:7 ausgleichen und gehen sogar mit 8:7 in Führung. Korneuburg nimmt das (logische) Time-Out nach dem 4:0-Lauf. Es geht hin und her, beim Stand von 9:11 aus FALKEN-Sicht nimmt FALKEN-Coach Janos Frey ein Time-Out. Bis zur Pause entwickelt sich ein abwechslungsreiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten und mit ebenfalls guter Deckungsarbeit auf beiden Seiten.
Halbzeitstand: 14:14

Nach der Pause geht es in derselben Tonart weiter, mit guten Torwartleistungen beiderseits in dieser Phase. Die FALKEN tun sich jetzt im Angriff schwer, doch die Gäste können dies nicht nutzen, Zwischenstand in Minute 40 19:20 aus FALKEN-Sicht. Timeout der FALKEN bei 20:22 in der 42. Minute, Janos Frey motiviert seine Jung-FALKEN. Doch der Abstand hält weiter bei 2-3 Toren zugunsten der Gäste, die geduldig ihre Angriffe mit Erfolg zu Ende spielen, Zwischenstand in der 54. Minute 24:28 aus FALKEN‑Sicht, die, vielleicht aufgrund der Unerfahrenheit, zu ungeduldig im Angriff wirken. Die Korneuburger bringen den Vorsprung sicher über die Zeit.
Endstand in der Prandtauerhalle: 26:30 aus FALKEN-Sicht

Beste Werfer der FALKEN: 
Johannes Kral 8, Kevin Wieninger 6, Davor Taskovic & Mathias Bruckner je 4
Beste Werfer bei Korneuburg:
Juraj Stepanovsky 7, Julian Schafler & Andreas Bachofner & Anton Kasagranda je 5, Sebastian Bachofner & Bernhard Pummer je 2

KOPF HOCH, FALKEN,
BEIM NÄCHSTEN HEIMSPIEL GEWINNT IHR!

Es folgt nun das Auswärtsspiel gegen WAT Atzgersdorf am 7. März 2020 um 19.00 Uhr.
Das nächste Heimspiel findet am 15.3.2020 gegen HC Fivers WAT Margareten II statt.

DANKE SCHON JETZT FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG SEITENS DER SPONSOREN UND DER FANS!

Wir freuen uns schon auf Ihren/Euren nächsten Besuch 
bei den 
FALKEN!

Klare Sache in Tulln – erhoffter Sieg der FALKEN

Veröffentlicht Veröffentlicht in spusu CHALLENGE

Das Spiel beginnt mit kompakten Verteidigungen beider Mannschaften. So steht es in der 8. Minute erst 3:3. Die Tullner legen vor, St. Pölten zieht nach. In der 12. Minute geht die SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten durch Martin Zettel aus einem Tempogegenstoß erstmalig in Führung, die bis zum Schluss halten sollte. Die FALKEN-Defense steht weiterhin sehr kompakt und lässt kaum Chancen der Hausherren zu. Sie kommen zumeist nur über Strafwürfe durch Andras Boszo zum Erfolg. Die Gäste nutzen dagegen geduldig ihre Chancen und so nimmt Tulln-Coach Sibral in der 23. Minute bei 6:10 aus Sicht des Union Handball Club Tulln das logische Timeout. Aus dem Spiel werfen die Tullner 3! Tore in der ersten Halbzeit.
Halbzeitstand: 11:7 aus FALKEN-Sicht

Ab Beginn der 2. Halbzeit stehen die Mannen rund um Martin Zettel und Davor Taskovic wie ein unüberwindbarer Wall in der Defense, zwingen die Heimischen zu Fehlern und verwerten die daraus esultierenden Tempogegenstöße eiskalt. So nimmt Tulln in der 44. Minute beim Stand von 10:20 aus Tulln-Sicht das Timeout. Die FALKEN wirken im Vergleich zu den letzten Spielen wie ausgewechselt, obwohl Kevin Wieninger wegen Krankheit fehlt. Kral und Taskovic werden nun herausgedeckt und das zeigt Wirkung. FALKEN-Coach nimmt daher bei 23:16 aus FALKEN Sicht das Timeout. Die Tullner kommen zwar noch etwas heran, obwohl FALKEN-Goalie Mark Hübner in dieser Phase einige Paraden zeigt. Die FALKEN bringen danach den so wichtigen Auswärtssieg ins Trockene.
Endstand: 27:22 aus Sicht der FALKEN

Beste Werfer bei den FALKEN:
Matthias Bruckner 6, Johannes Kral 5, Jan Neumaier & Alexander Pils & Davor Taskovic je 4
Beste Werfer bei Tulln:
Andras Boszo 8, Laszlo Kovacs 5, Maximilian Wolffhardt 4

Man of the match bei den FALKEN: Mathias Bruckner
Man of the match bei Tulln: Maximilian Wolfhardt

Weiter so, FALKEN auf zum nächsten Sieg gegen Korneuburg!

Es folgt nun, wie gesagt das Heimspiel gegen Union Sparkasse Korneuburg.

Anwurf: Samstag, 22.2.2020 um 18.00 Uhr in der Prandtauerhalle
ACHTUNG: Anwurf U20: 20.00 Uhr (Doppelveranstaltung mit den Damen!)

DANKE SCHON JETZT FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG !

Klare Niederlage unserer FALKEN in Wien

Veröffentlicht Veröffentlicht in spusu CHALLENGE

Ein schöner Sonntag Nachmittag in der Sporthalle Margareten in Wien. Die FALKEN haben sich mit Davor Taskovic, einem 34-jährigen Routinier, verstärkt und gehen rasch 2:0 in Führung, die Abwehr steht kompakt. Zwischenstand in der 8. Minute 3:2 aus FALKEN‑Sicht SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten. Der HC Fivers WAT Margareten spielt gewohnt schnell und geht in der 13. Minute erstmalig mit 6:5 in Führung. Fivers-Goalie Florian Haag zeigt in dieser Phase tolle Paraden und sorgt für den Gleichstand von 9:9 in der 20. Minute. Nun geht es hin und her und FALKEN-Coach Janos Frey nimmt ein „Motivations-„Timeout, trotzdem der Angriff der FALKEN heute gut läuft. Trotz vieler Zeitstrafen auf St. Pöltner Seite nimmt kurz vor der Halbzeit Fivers Coach Sandra Zapletal ein Timeout.
Pausenstand in Wien: 19:17 aus Fivers Sicht.

Nach der Pause starten die Fivers blitzartig, doch die FALKEN halten noch dagegen. Es steht in der 36. Minute 23:20 für die Fivers, die ihre Angriffe weiterhin mit einer enormen Schnelligkeit vortragen. Bei -4 aus FALKEN-Sicht nimmt FALKEN-Coach das Timeout. Trotzdem ist es ein Spiel auf Augenhöhe. Dann können die FALKEN eine +2-Überzahl nicht nutzen, vergeben einige 100% Chancen und es steht in Minute 46 28:24 aus Fivers-Sicht, die ihrerseits gut kombinieren und eine sehr effektive Chancen-Auswertung haben. Technische Fehler der Gäste nutzen die Heimischen eiskalt aus. Somit sind die FALKEN beim Stand von 28:36 zum Timeout gezwungen (53. Minute). Die Margaretner wechseln fleißig durch und spielen den Sieg trocken nach Hause.
Endstand: 39:30 für den HC Fivers WAT Margareten.

Beste Werfer bei den FALKEN:
Johannes Kral 9, Alexander Pils & Davor Taskovic & Matthias Bruckner je 4, Jan Neumaier & Martin Zettel &  Alexander Flatschart & Kevin Wieninger je 2

Beste Werfer bei den Fivers: Fabio Schuh 10, Christian Saric 8, Lukas Gangl 6

Man of the match bei den FALKEN: Johannes Kral
Man of the match bei den Fivers: Leon Maraspin

Kopf hoch, FALKEN gegen die Fivers in deren Halle zu verlieren, 
ist keine Schande!

Es folgt nun das Auswärtsspiel in Tulln gegen die Union Handball Club Tulln.
Anwurf: Samstag, 15.2.2020 um 19.30 Uhr in der Josef-Welser-Sporthalle Tulln
Anwurf U20: 17.15 Uhr

DANKE SCHON JETZT FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG !

Das nächste Heimspiel findet am 22.2.2020 gegen Union Sparkasse Korneuburg in der Prandtauerhalle statt.

Ein Spiel der vergebenen Chancen – Gäste gehen als Sieger vom Platz!

Veröffentlicht Veröffentlicht in spusu CHALLENGE

Das Sport.Zentrum.NÖ ist an diesem Samstag Nachmittag gut besucht. Das Spiel beginnt hektisch und wird auf beiden Seite nervös geführt. Einige tolle Paraden von FALKEN-Goalie Mark Hübner, viele Strafwürfe auf Seiten von WAT Atzgersdorf, Zwischenstand 7:6 für die SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten in der 13. Minute. Die FALKEN lassen einige Top-Chancen im Angriff liegen. Es ist weiterhin Mark Hübner, der FALKEN-Goalie, der die Heimischen im Spiel hält. Ab der 17. Minute verstärkt Abwehrchef Martin Zettel die Offensive. Nun geht es besser und es steht 11:11 (Minute 23). Atzgersdorf verliert nach einer roten Karte Nikolaus Fuchs wegen eines Fouls. Kurz vor der Pause stellen die Gäste auf Offensiv-Verteidigung um, das zeigt jedoch (überraschenderweise) keine Wirkung.
Halbzeitstand im Sport.Zentrum.NÖ: 14:13 für die FALKEN.

Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhen die FALKEN auf 15:13 durch Jan Neumaier. Die Abwehr der Heimischen steht kompakt. Auch Atzgersdorf Schlussmann Hartwein zeigt einige tolle Paraden. Bei den Angriffsaktionen der FALKEN merkt man nun die Unerfahrenheit der jungen Truppe. In der 43. Minute gleichen die Gäste durch den heute überragenden Bajgoric auf 17:17 aus, FALKEN-Coach Frey nimmt das Timeout. Einen Doppelausschluss bei Atzgersdorf können die FALKEN nicht nutzen. In der 52. Minute nehmen nun die Gäste ihrerseits das Timeout, Stand 22:22. Doch es bleibt für die Heimischen ein Spiel der vergebenen Chancen und Atzgersdorf geht als Sieger vom Platz.
Endstand: 25:28 aus FALKEN-Sicht.

Beste Werfer der FALKEN:
Mathias Bruckner 8, Kevin Wieninger 4, Jan Neumaier & Martin Zettel je 3
Beste Werfer bei WAT Atzgersdorf:
Alen Bajgoric 15 (davon 7 7-m-Würfe), Matthias Majer & Milos Milicevic je 4, Patrick Rabenseifer 3

DAS WAR KNAPP, FALKEN !

Es folgen nun 2 Auswärtsspiele in Wien und in Tulln.
Das nächste Heimspiel findet am 22.2.2020 gegen Union Sparkasse Korneuburg statt.

DANKE SCHON JETZT FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG SEITENS
DER SPONSOREN UND DER FANS!

Wir freuen uns schon auf Ihren/Euren nächsten Besuch
bei den FALKEN!

Yes we can, erster Heimsieg der FALKEN gegen Vöslau!

Veröffentlicht Veröffentlicht in spusu CHALLENGE

Das Spiel beginnt hektisch, die FALKEN gehen rasch in Führung. Der Zwischenstand in der fünften Minute: 4:1 für die FALKEN. Die Deckung der Heimischen steht kompakt und im Angriff wird geduldig auf den Erfolg gespielt. In der 13. Minute nimmt der roomz hotels Vöslauer HC das erste Time-Out beim Stand von 7:3 aus FALKEN-Sicht. In der 17. Minute verliert St. Pölten durch eine Ungeschicktheit Jan Neumaier wegen einer roten Karte, ja, ja, die Unerfahrenheit. Das Time-Out zeigt Wirkung und Vöslau kommt bis auf 7:6 heran. Doch die FALKEN kontern und können Ihrerseits in Minute 25 auf 10:6 erhöhen. Nun wogt das Spiel hin und her und die FALKEN können den geduldig erspielten Vorsprung halten. 
Halbzeitstand daher: 13:8 aus FALKEN-Sicht.

Die zweite Halbzeit beginnt mit einer Zwei-Minuten-Strafe gegen die FALKEN, gefolgt von einem vergebenen 7-m-Strafwurf der FALKEN und einer vergebenen 100%-Chance für die FALKEN. Vöslau kommt in Minute 38 auf 14:13 aus FALKEN-Sicht heran. Reißt nun der Spielfluss der jungen St. Pöltner‑Truppe, die ohne Legionäre die Meisterschaft bestreitet? Doch die Heimischen behalten die Nerven und können wieder auf 18:14 davonziehen (43. Minute). 
Prompt nimmt der Vöslau-Coach das Time-Out. Doch die Wirkung bleibt vorerst aus. Die FALKEN-Abwehr steht, wie schon die ganze Parte, konsequent und zwingt die Gäste immer wieder zu Fehlern, die FALKEN kämpfen. Doch dann erfangen sich die Thermalstädter und in der 52. Minute nimmt FALKEN-Coach Frey beim Stand von 21:19 aus FALKEN‑Sicht das Time-Out. Vöslau stellt nun auf Offensiv‑Deckung um und das behagt den FALKEN gar nicht. Es bleibt spannend. Bei 24:23 für die FALKEN in der 60. Minute nimmt St. Pölten das Time‑Out. Kevin Wieninger nimmt sich ein Herz und fixiert den Endstand. 
Endstand in St. Pölten: 25:23 für die FALKEN

GRATULATION, FALKEN 
nun seid ihr für das Playoff gerüstet!

Die Spiele des Playoffs stehen (natürlich) nocht nicht fest!

DANKE SCHON JETZT FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG
SEITENS DER SPONSOREN UND DER FANS!

Wir freuen uns schon auf Ihren/Euren nächsten Besuch 
bei den FALKEN!

Klare Niederlage unserer FALKEN in Trofaiach

Veröffentlicht Veröffentlicht in spusu CHALLENGE

Der ATV Auto Pichler Trofaiach spielt die bisherige Heimstärke aus und besiegt unsere FALKEN klar.

Bereits ab Beginn lief es bei den Steirern „wie am Schürchen“. Unsere FALKEN konnten nicht ein einziges Mal in der gesamten Partie in Führung gehen. Mit einem 2:0 starten die Gastgeber, die FALKEN können zwar ausgleichen, doch dann kommen die Trofaiacher immer besser ins Spiel und können den Vorsprung zusehends ausbauen. Die Deckung steht stabil und Goalie Varga scheint zeitweise unüberwindlich zu sein, so dass die Führung weiter ausgebaut werden kann. In der Offensive ersetzt Lubomir Jadron Spielmacher Mario Maretic und das klappt bestens. Bereits zur Halbzeit war (fast) klar, wer als Sieger von der Platte gehen wird.
Pausenstand in der Sporthalle Trofaiach: 16:9.

Nach Wiederanpfiff waren die Hausherren, wie schon in Hälfte eins, die beherrschende Mannschaft. Der Halbzeit-Vorsprung von 7 Toren wurde weiter ausgebaut. In der 44. Minute liegen die FALKEN bereits mit elf Treffern zurück, Spielstand: 14:25 aus FALKEN-Sicht. Natürlich nutzen die Trofaiacher die klare Führung, um auch Nachwuchsspielern Spielzeit zu geben, doch auch jetzt kann der Vorsprung klar verwaltet werden. Die FALKENkönnen zwar noch etwas verkürzen, gehen zwar als klare Verlierer von der Platte.
Endstand in Trofaiach: 33:24 für den ATV Auto Pichler Trofaich.

Beste Werfer bei den FALKEN: Johannes Kral 6, Kevin Wieninger 5, Alexander Pils & Paul Posset je 3

Beste Werfer ATV Auto Pichler Trofaiach: Thomas Illmayer & Anes Becic je 7, Florian Illmayer 6, Dennis Uttler 4

Kopf hoch, FALKEN
der Weg ist das Ziel!

Es folgt nun das letzte Spiel des Grunddurchgangs, nämlich das HEIM-Spiel gegen den roomz hotels Vöslauer HC
Anwurf spusu CHALLENGE: Samstag, 21.12.2019 um 19 Uhr in der Prandtauerhalle.
Anwurf spusu CHALLENGE U20: 17 Uhr

DANKE SCHON JETZT FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG

Wieder keine Punkte in Wien in der Hollgasse

Veröffentlicht Veröffentlicht in spusu CHALLENGE

Es war eine Doppelveranstaltung in der Hollgasse, wo die spusu CHALLENGE und die spusu LIGA auf die Platte kamen, daher war das Publikum dementsprechend zahlreich erschienen. Doch das war nur ein Teil des „Null-Punkte-Spiels der FALKEN.

Die ersten Minuten : technische Fehler und Fehlwürfe im Angriffsspiel der Fivers und ein starker Florian Haag im Tor. Auch bei der SPORTUNION Die FALKEN St Pölten: technische Fehler und ein starker Goalie Mark Hübner.

In der elften Minute kann der HC Fivers WAT Margareten 2 erstmals mit plus 2 (8:6) in Führung gehen. Die Begegnung bleibt eng und es steht in der 17. Minute durch Jürgen Pfaffinger 9:9. Doch postwendend stellt Lukas Nikolic wieder die Führung her. So geht es bis zur Halbzeit weiter. Keines der beiden Teams kann sich absetzen. In die Pause geht es mit einem hauchdünnen 17:16 für die Wiener.

In dieser Tonart geht es in der zweiten Halbzeit weiter. In Unterzahl können sich die Gastgeber auf drei Tore absetzen (36. Minute: 23:20 aus Fivers-Sicht). Die Heimischen legen nach und führen in der 39. Minute plötzlich, trotz eines Time-Outs der FALKEN, mit 26:20. Vor diesem Schock erholen sich die St. Pöltner nicht mehr und der HC Fivers WAT Margareten 2 spielt die Partie trocken nach Hause. Die FALKEN kommen zwar zeitweise auf bis zu drei Tore heran, doch die Wiener haben immer die passende Antwort parat. Das Spiel endet letztlich mit einem verdienten 38:32-Heimsieg der Fivers.

Beste Werfer der FALKEN:
Mathias Bruckner 8, Alexander Pils & Johannes Kral je 6, Jan Neumaier 4

Beste Werfer HC Fivers WAT Margareten:
Philipp Gangel 10, Marc-Andre Haunold 6, Lukas Gangel & Fabio Schuh & Marijan Rojnica je 4,

Kopf hoch, FALKE
der Weg ist das Ziel!

Es folgt nun das HEIM-Spiel gegen den HC Bruck
am Freitag, 6.12.2019 um 20 Uhr in der Prandtauerhalle.

DANKE SCHON JETZT FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG

Auswärts-Niederlage gegen Aufstiegskanditat

Veröffentlicht Veröffentlicht in spusu CHALLENGE

Es war bei Gott keine Überraschung, dass die Union JURI Leoben als Sieger in der eigenen Halle vom Platz geht, obwohl die FALKEN in der 2. Halbzeit eine tolle Partie gegen die Tabellen-Ersten ablieferten.

Anfangs schenken sich beide Mannschaften nichts. Die FALKEN legen immer vor, doch Leoben, gespickt mit Legionären, kann prompt ausgleichen. So steht es in der 9. Minute 4:4. In der 10. Minute geht die Union JURI Leoben zum ersten Mal in Führung und gibt diese nicht mehr ab. In dieser Phase ist es Hazbulat Sabazgiraev, der immer wieder zu Torerfolgen auf Seiten der Heimischen kommt. Minute 18: FALKEN-Coach nimmt ein Time-Out, da sich seine jungen FALKEN immer wieder in der Abwehr des Gegners festlaufen. Die Leobener setzen sich immer trotzdem weiter ab, auch dank Ihrer körperlichen Stärke.
Halbzeitstand daher: 15:10 aus Sicht der Union JURI Leoben.

In der zweiten Halbzeit geht es so weiter. Die Heimischen sind immer um ca. 4 Tore voraus. Der Kreisläufer der Leobener erzielt immer wieder Torerfolge ob seiner Körpergröße von über zwei Metern. Auch die offensive Verteidigung der Heimischen machen den FALKEN zu schaffen. So steht es in der 45. Minute 23:15 für Leoben. FALKEN-Coach Janos Frey nimmt das Time-Out. Nun funktioniert es besser und auf der Gegenseite nimmt nun Leoben-Coach Dino Poje seinerseits das Timeout bei 23:18 in Minute 49. Auch hier zeigt es (positive) Wirkung. Die Heimischen spielen die Partie souverän zu Ende.
Endstand in Leoben: 28:23 für Leoben.

Beste Werfer der FALKEN:
Kevin Wieninger 5, Alexander Pils 4, Jan Neumaier & Jan Hübner je 3
Beste Werfer Union JURI Leoben:
Marek Kovacech 7, Thomas Kuhn & Goncalo Ribeiro & Hazbulat Sabazgiraev je 5, Thomas Wulz 5

Man of the match bei den FALKEN: Lukas Domevscek
Man of the match bei Union JURI Leoben: Hazbulat Sabazgiraev

Kopf hoch, FALKEN
die gemachten Erfahrungen sind wertvoll!

Es folgt nun das Auswärtsspiel gegen den HC Fivers WAT Margareten,
am Samstag, 30.11.2019 um 18 Uhr in der Hollgasse in Wien!

Das nächste Heimspiel steigt am 6.12.2019 gegen den HC Bruck.

DANKE SCHON JETZT FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG