FALKEN-AUSWÄRTSSIEG gegen Krems

Klare Angelegenheit für die FALKEN gegen Brixton Fire Krems/Langenlois – Sieg in der Fremde war nie gefährdet.

Zu Beginn dominieren die Abwehrreihen beider Mannschaften, die FALKEN-Defense ist effizienter. 11. Minute bei 6:2 aus FALKEN-Sicht, Team-Timeout Krems, Krems-Coach Merten motiviert seine Jungs. In dieser Phase: FALKEN-Keeper Mark Hübner vernagelt sein Tor, technische Fehler auf beiden Seiten, die FALKEN setzen bereits jetzt alle Spieler ein und vergrößern den Abstand, 22. Minute: 11:5 aus FALKEN-Sicht. Die FALKEN spielen im Angriff konsequent auf die Chance, die sie zumeist nutzen. Halbzeitstand: 16:10 aus FALKEN-Sicht.

Nach der Pause: ein zerfahrenes Spiel, Brixton Fire Krems/Langenlois holt auf, 42. Minute: nur mehr 18:15 aus FALKEN-Sicht, FALKEN-Coach Djukic nimmt das (logische) Team-Timeout. Die FALKEN spielen seit der Halbzeit mit der „2. Garnitur“, um allen Spielzeit zu verschaffen. Der Abstand bleibt konstant bei etwa 3 Toren, am Spielgeschehen ändert sich wenig. Die FALKEN spielen die 2 Punkte souverän nach St. Pölten.
Endstand in der Sporthalle Langenlois: 27:24 aus FALKEN-Sicht

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten:
Johannes Kral 9, Paul Posset 4, Jan Neumaier & Jan Hübner je 3
Beste Werfer bei Brixton Fire Krems/Langenlois:
Rudi Bobas 6, Laurenz Kastenhuber 4, Michael Hauch & Nico Stiglitz & Fabian Hellerschmid & Paul Hoffmann & Benedikt Rudischer & Mario Lippitsch je 2

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten: Johannes Kral
Man of the match bei Brixton Fire Krems/Langenlois: Nico Stiglitz

Das war gut, FALKEN, weiter so!

DANKE SCHON JETZT FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG !

FALKEN-HEIMSIEG gegen Tulln

Arbeitssieg dank Leistungssteigerung in 2. Halbzeit – wichtige 2 Punkte geholt – Klassenerhalt fixiert.

In der 6. Minute gehen die FALKEN mit 4:3 erstmalig in Führung, es ist bis jetzt ein Spiel auf Augenhöhe. Tulln-Keeper Andreas Schwarz zeigt in dieser Phase einige Paraden, einige vergebene FALKEN-Chancen, es steht in der 17. Minute 6:9 aus FALKEN-Sicht. Die Heimischen wirken nervös (warum auch immer …), es ist noch immer eine enge Partie, die FALKEN erfangen sich schön langsam, in der 27. Minute bei 9:10 aus FALKEN-Sicht nimmt FALKEN-Coach Djukic ein Team-Timeout. Ein zerfahrenes Spiel mit technischen Fehlern auf beiden Seiten.
Halbzeitstand: 10:11 aus FALKEN-Sicht.

Die FALKEN können bald nach der Pause ausgleichen, einige Paraden von FALKEN-Goalie
Mark Hübner, 37. Minute 14:14. 40. Minute, erstmals +2 für die FALKEN, Stand: 17:15, die FALKEN-Defense ist nun aggressiver, 46. Minute +4 f, Zwischenstand: 20:16 aus FALKEN-Sicht. Nun geht es hin und her, der Abstand bleibt immer bei +3 bis +4 Tore zugunsten der FALKEN. Diese spielen nun routiniert und bringen den Vorsprung nach „abgebrüht“ über die Zeit.
Endstand: 28:23 aus FALKEN-Sicht

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten:
Johannes Kral & Jan Neumaier je 6, Matthias Bruckner 4, Paul Posset & Nils Moser je 3
Beste Werfer bei Union Handball Club Tulln:
Maximilian Wolffhardt 7, Renato Matijevic & Oliver Nikic je 5, Felix Irlacher & Patrick Gasperov je 2

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten:
Jan Neumaier
Man of the match bei Union Handball Club Tulln:
Oliver Nikic

Weiter so, FALKEN, so kann es weitergehen!

DANKE SCHON JETZT FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG !

Knappe FALKEN-Auswärts Niederlage gegen HC Fivers WAT Margareten2

Fulminanter Beginn auf beiden Seiten mit Vorteilen für die
SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten, 10. Minute 5:3 aus FALKEN-Sicht. Es ist, wie immer bei den FIVERS2, eine intensive Partie, 17. Minute 8:6 aus FALKEN-Sicht. Ab nun geht es fast im Gleichschritt, die FALKEN können sich nicht absetzen. 28. Minute 13:11 aus FALKEN-Sicht, trotz zwei vergebenen 7-m-Würfe auf FALKEN-Seite, die FIVERS2 operieren nun phasenweise mit einer 1:1-Verteidigung, die allerdings wenig Wirkung zeigt.
Halbzeitstand: 13:13

Nach der Pause: doppelte FIVERS2-Überzahl, die von den Heimischen genutzt wird, +2 für die FIVERS2, doch die FALKEN können prompt ausgleichen. Tolle Paraden vom FALKEN-Goalie, 37. Minute 18:16 aus FALKEN-Sicht. Es bleibt spannend, Tempohandball auf beiden Seiten. 42. Minute: wieder doppelte FIVERS2-Überzahl, 43. Minute: Team-Timeout der FALKEN bei 20:22 aus FALKEN-Sicht, 44. Minute: erstmals +3 für die FIVERS 2, es steht 20:23 aus FALKEN-Sicht, einige technische Fehler der FALKEN. 52. Minute 24:28 aus FALKEN-Sicht, die FIVERS2 wirken sicher in ihren Aktionen und bringen die 2 Punkte ins Trockene.

Endstand in der Hollgasse: 30:31 aus FALKEN-Sicht

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten:
Johannes Kral 8, Mathias Bruckner 6, Jan Neumaier 4

Beste Werfer bei HC FIVERS WAT Margareten2:
Leon Bavlnka & Jakob Nigg & Lorin Lichtblau & Fabio Schuh je 4,
Mett Kreck & Luca Maraspin je 3, Mateja Mrjanic & Florentin Dvorak je 2

Macht nichts, FALKEN, trotz der knappen Niederlage!

DANKE SCHON JETZT FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG !

FALKEN gegen Hollabrunn endet remis

2 rote Karten auf FALKEN-Seite, 1 Schwerverletzter auf Hollabrunn-Seite, den Abschluss des Grunddurchgangs der HLA CHALLENGE Süd/Ost haben sich alle anders vorgestellt

Es ist anfangs ein ausgeglichenes Spiel im SPORT.ZENTRUM.Niederösterreich, 7. Minute 5:4 aus FALKEN-Sicht. 10. Minute doppelte Unterzahl der Gäste, doch die FALKEN verabsäumen eine höhere Führung als +1. Bei 7:7 Team-Timeout der FALKEN in Minute 15, FALKEN-Coach Djukic ist sichtlich unzufrieden. In der 18. Minute verlieren die FALKEN Martin Zettel durch eine umstrittene direkte rote Karte. Das Spiel bleibt ausgeglichen, Zwischenstand in Minute 22: 10:10. In der 24. Minute bei 11:10 aus FALKEN-Sicht Rot-Foul von Jan Neumaier an Kristof Gal, der von der Rettung abtrans- portiert werden muss. Nach erst etwa 30 Minuten wird das Spiel fortgesetzt. Die FALKEN agieren ab nun gehemmt und der UHC Hollabrunn kann sich bis zur Pause absetzen.
Halbzeitstand: 13:17 aus FALKEN-Sicht.

Nach der Pause geht es „gleichauf“ weiter, der Abstand bleibt in dieser Phase annähernd gleich, 40. Minute 19:21 aus FALKEN-Sicht. Die beiden “Rumpfteams“ (FALKEN ohne Posset, Pirkfellner, Neumaier und Zettel, Hollabrunn ohne Mitkov, Kosteski und Gal) kämpfen, wobei die FALKEN-Defense nun etwas besser aufgestellt ist, sie kommen heran und können in der 46. Minute zum 22:22 ausgleichen. Crunch-Time, 52. Minute 22:23 aus FALKEN-Sicht. In dieser Phase können sich beide-Goalies sich einige Male auszeichnen. Das Spiel endet „versöhnlich“ mit einem Untentschieden
Endstand im SPORT.ZENTRUM.Niederösterreich: 25:25

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten:
Neumaier & Kral & Bruckner je 4, Tiefenbacher & Zakula & Moser & Rudolph je 2
Beste Werfer bei UHC Hollabrunn: 
Higatzberger 6, Parzer 5, Patschka & Gal & Wieninger je 4

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten: Bruckner
Man of the match bei UHC Hollabrunn: Wieninger

Vorbericht der HLA CHALLENGE-Partie am Samstag, 12.3.2022, 19 Uhr


SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten
gegen
UHC Hollabrunn

Der UHC Hollabrunn ist eine „Lieblingsmannschaft“ der FALKEN. Obwohl diese Mannschaft mit einigen Legionären bestückt ist, waren die Ergebnisse in der Vergangenheit immer sehr knapp. Eigentlich sensationell, denn die jungen FALKEN spielen nur mit Spielern, die
hauptsächlich aus dem eigenen Nachwuchs kommen. So wurde auch das Hinspiel im Herbst im Weinviertel klar gewonnen.
Die Hollabrunner haben bereits einen Platz im oberen Playoff fix in der Tasche. Somit geht es bei beiden Mannschaften darum, soviele Punkte wie möglich für die kommenden Playoff-Partien mitzunehmen.
Natürlich wollen die FALKEN dem Heimpublikum zeigen, dass das Spiel in Atzgersdorf vom
letzten Mittwoch ein „Ausrutscher“ war. Die 2 Punkte gegen den UHC Hollabrunn sind fix eingeplant.


Jakob Tiefenbacher (FALKEN)
„Wir haben im Moment einige Ausfälle zu beklagen. Deshalb haben wir jungen FALKEN jetzt die Chance zu zeigen, was (bis jetzt) in uns steckt. Die Hollabrunner sind eine erfahrene Mannschaft, die wir allerdings gut kennen, haben doch Goran (Vuksa) und Kevin (Wieninger) auf Seiten der Gäste in der Vergangenheit bei den FALKEN gespielt. Wir werden die beiden Punkte im SPORTZENTRUM Niederösterreich holen. Mit der Unterstützung unseres Heimpublikums werden wir dies schaffen!“


HERZLICHEN DANK FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG UNSERER FALKEN!

wann: Samstag, 12.3.2022, Anwurf: 19 Uhr
wo: SPORTZENTRUM Niederösterreich, Adolf Schärf-Straße 25, 3100 St. Pölten

Nichts zu holen für die FALKEN in Atzgersdorf –
deutliche Niederlage in Wien

WAT Atzgersdorf war an diesem Abend schlicht und ergreifend die bessere Mannschaft. Die FALKEN waren im Laufe dieser Begegnung nie in Führung.
Bis zur 1. Hälfte der ersten Halbzeit ging es mehr oder minder immer gleichauf, Zwischenstand in der 14. Minute 8:7 aus Sicht der Heimischen. Die Wiener hatten zwar immer 1-2 Tore Vorsprung, doch dieser hielt konstant, bis etwa 8 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit, 22. Minute 12:10 für WAT Atzgersdorf. Durch Zeitstrafen auf Seite der FALKEN können die Gastgeber ihren Vorsprung bis zur Pause noch ausbauen.
Halbzeitstand: 17:12 aus Atzgersdorf-Sicht
Nach der Pause machte sich das Fehlen von 4 Stammkräften bei den FALKEN deutlich bemerkbar. Die Atzgersdorfer können sich immer mehr und mehr von den FALKEN absetzen. Es steht in der Minute 22:14 für das Heim-Team. Auch beginnt jetzt Damir Djukic einige Spielvarianten auszuprobieren, wo einige Spieler auf ungewohnten Positionen zum Einsatz kamen. Er, Djukic, tauscht auch viel durch, um noch eher unerfahrenen Spieler Spielzeit zu verschaffen, Zwischenstand in Minute 53: 27:19 für die Wiener. FALKEN-Coach Djukic bekommt in der 57. Minute bei 28:19 aufgrund Kritik noch eine 2-Minuten-Strafe aufgebrummt.
Endstand in Atzgersdorf: 28:20 aus Atzgersdorf-Sicht.
Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten:
Jan Neumaier & Nikola Zakula je 4, Johannes Kral & Mathias Bruckner je 3, Martin Zettel & Jakob Tiefenbacher je 2
Beste Werfer bei WAT Atzgersdorf:
Michal Kurka 7, Manuel Grün & Nikolaus Fuchs je 4, Fabian Bryslawski & Nico Wernert je 3

Schaut nach vorne, FALKEN, wir sind stolz auf Euch !

FALKEN-Heimsieg gegen Krems

Trotz MEISTERLIGA-Spieler auf Kremser Seite gewinnen FALKEN in fast routinierter Manier

Ein brisantes Spiel, denn einige Spieler haben in der nahen Vergangenheit jeweilig beim anderen Verein gespielt. Die FALKEN liegen seit Beginn immer in Front, Zwischenstand in Minute 8: 6:4 aus FALKEN-Sicht. Die FALKEN-Chancen werden effektiv genutzt, die beiden MEISTERLIGA-Spieler auf Seiten der Gäste, Hasecic und Nikolic, kommen nicht nur in dieser Phase nicht zur Geltung. Es steht in der 15. Minute 11:6 aus FALKEN-Sicht, Team-Timeout von Brixton-Fire Krems/Langenlois. Die Abwehrreihen dominieren in diesem Spiel, samt den beiden Torhütern. Die Kremser kommen nun heran, 20. Minute, es steht 12:11 aus FALKEN-Sicht. In der 24. Minute gehen die Gäste erstmalig mit 13:14 aus FALKEN-Sicht in Führung. Die Abwehr der Wachauer stellt sich gut auf die FALKEN ein. Halbzeitstand im SPORTZENTRUM Niederösterreich: 17:14 aus FALKEN-Sicht

2. Hälfte: Nun beginnt ein Low-Score-Game, die Verteidigung steht beiderseits ausgezeichnet, auch gibt es beiderseits einige Fehlwürfe. Es steht in der 46. Minute 21:18 aus FALKEN-Sicht, FALKEN-Coach Damir Djukic nimmt ein Team-Timeout, um taktische Anweisungen zu geben. Auch wird nun fleissig bei den FALKEN durchgetauscht. Krems-Keeper Fabry kann sich mehrmals auszeichnen, es fällt fast 13 Minuten lang kein Tor! Auch Krems tauscht nun durch. Crunch-Time: Krems-Timeout bei 24:20 aus FALKEN-Sicht in Minute 56, ein intensives Spiel, das dem zahlreich erschienenen Publikum geboten wird. Die FALKEN bringen, fast schon routiniert, den Sieg sicher ins Trockene.
Endstand : 25:21 aus FALKEN-Sicht

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten: 
Johannes Kral 10, Jan Neumaier 6, Alexander Pils 5
Beste Werfer bei Brixton Fire Krems/Langenlois:
Stefan Wiesbauer 5, Kenan Hasecic & Mario Andreas Lippitsch je 4, Daniel Röthig & Sinan Alkic je 2

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten:
Mark Hübner
Man of the match bei Brixton Fire Krems/Langenlois:
Samuel Fabry

Weiter so, ihr schafft das obere Playoff, FALKEN !

Heimspiel gegen Union Handball Club Tulln

Deutlicher FALKEN-Sieg gegen Tabellen-Letzten FALKEN lassen in Hälfte 1 nur 4 Tore zu

2 Tormann-Paraden auf beiden Seiten in der 1 Minute, das Spiel beginnt flott. In der 5. Minute steht es bereits 4:0 für die FALKEN, obwohl Tulln-Goalie Florian Haag einige Paraden zeigt. 8. Minute, Team-Time-Out der Gäste, die Torleute vernageln in dieser Phase auf beiden Seiten ihr Tor. In der 15. Minute erzielt der Union Handball Club Tulln das erste Tor, es steht 7:1 aus FALKEN-Sicht. Die Defense der SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten steht heute exzellent. Bis zur Halbzeit ändert sich am Spielgeschehen wenig, allerdings könnten die FALKEN wesentlich höher führen. Halbzeitstand: 14:4 aus FALKEN-Sicht.

In derselben Tonart geht es in der 2. Halbzeit weiter, viele FALKEN-Chancen werden (leider) nicht genutzt, trotzdem steht es in der 41. Minute 18:6 für die Heimischen. Nun beginnt FALKEN-Coach Damir Djukic fleissig durchzutauschen, um den eher unerfahrenen jungen FALKEN Spielzeit und somit Spielerfahrung zu geben. Auch Jakob Kögl, in dieser Phase FALKEN-Goalie, zeigt heute eine erstaunliche Leistung. Bei 22:9 aus FALKEN-Sicht in Minute 53 gibt es ein Team-Timeout der FALKEN, auch gibt es nun die 1. 2-Minuten-Strafe für die FALKEN gegen Johannes Kral! In der 60. Minute erhält noch Jan Neumaier die direkte rote Karte nach einer unglücklichen Aktion.
Endstand: 25:15 aus FALKEN-Sicht.

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten:
Johannes Kral 6, Jan Neumaier 5, Claus Starkl 3
Beste Werfer bei Union Handball Club Tulln:
Felix Irlacher 6, Markus Zupanac 3, Oliver Nikic & Florian Schmied je 2

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten:
Mark Hübner
Man of the match bei Union Handball Club Tulln:
Florian Haag

Ihr schafft das obere Playoff, FALKEN !

ÖHB-Cup-Achtelfinal-Spiel

FALKEN müssen die Klasse der Bärnbacher zur Kenntnis nehmen klare Niederlage gegen diesen HLA-MEISTERLIGA-Verein

3:3 nach 6 Minuten gegen den HLA Meisterliga-Verein, ein passabler Beginn der FALKEN. Flotte Spielzüge auf beiden Seiten, die FALKEN halten trotz starker, verletztungsbedingter Dezimierung, mit,13. Minute 8:7 aus FALKEN-Sicht. Die finden in dieser Phase öfters kein Mittel gegen die Defense der FALKEN. Doch mit Fortdauer des Spiel können sich die Steirer absetzen, den FALKEN gelingt 10 Minuten lang kein Tor, Bärnbach-Goalie Budovic vernagelt sein Tor, Zwischenstand in Minute 28: 11:19 aus FALKEN-Sicht. Halbzeitstand: 13:19 aus FALKEN-Sicht.

In der 2. Hälfte können die FALKEN den Abstand konstant halten, (leider) zwischen 6 und 8 Toren zu ihren Ungunsten. Die Bärnbacher sind abgebrühter, doch die jungen FALKEN, die ohne Legionäre spielen, verkaufen sich mehr als gut. In der 51. Minute bei 20:28 aus FALKEN-Sicht nimmt FALKEN-Coach Djukic ein Team-Time-Out. Die FALKEN wechseln viel durch. Der Vorsprung der Gäste wird mehr. 52. Minute Team-Time-Out Bärnbach Köflach bei 20:32 aus FALKEN-Sicht. Die Klasse der Steirer setzt sich somit durch.
Endstand in der Prandtauerhalle: 22:35 aus FALKEN-Sicht

Heimspiel gegen Union Sparkasse Korneuburg

FALKEN erreichen Unentschieden gegen Tabellenzweiten 4-Tore-Vorsprung Mitte der 2. Halbzeit reicht nicht zum Sieg

In der 14. Minute steht es 6:6, bis dahin ein Spiel auf Augenhöhe, wobei die SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten einige Chancen liegen lassen, Korneuburg-Goalie Spörk einige Paraden abliefert und die Gäste ihre Chancen eiskalt verwerten. So geht es weiter, Zwischenstand in der 21. Minute 9:9. In der 22. Minute gehen die FALKEN erstmalig mit 10:9 in Führung. Die Mannschaften schenken sich nichts, mit leichten Vorteilen für die Union Sparkasse Korneuburg. Halbzeitstand: 13:13

Nach der Pause ändert sich nichts am Spielgeschehen, Team-Timeout der FALKEN in Minute 37 bei 16:16. Bei 18:16 aus FALKEN-Sicht nimmt Korneuburg das Team-Time-Out, Minute 39. In dieser Phase kann sich FALKEN-Goalie Hübner einige Male auszeichnen. In der 47. Minute führen die FALKEN mit +4, es steht 21:17 aus FALKEN-Sicht. Doch Korneuburg kämpft zurück, auch durch „Geschenke“ der Heimischen, Zwischenstand in der 55. Minute 22:22, Crunch-Time.
Bei 24:24, 9 Sekunden vor Schluss, Team-Timeout der Korneuburger, doch es bleibt dabei. Endstand in der Prandtauerhalle: 24:24

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten:
Jan Neumaier 12, Jan Hübner & Mathias Bruckner & Johannes Rudolph & Jürgen Pfaffinger je 2, Martin Zettel & Nikola Zakula & Alexander Pils & Johannes Kral je 1
Beste Werfer bei Union Sparkasse Korneuburg:
Anton Kasagranda 8, Leonard Schafler 4, Julian Schafler & Sebastian Bachofner je 3

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten:
Mark Hübner
Man of the match bei Union Sparkasse Korneuburg:
Leonard Schafler

Nichtsdestotrotz, FALKEN, ihr seid gut am Weg!