FALKEN im ÖHB-Cup gegen roomz JAGS Vöslau – ein schlussendlich übermächtigen Gegner

Die FALKEN hielten nur zu Beginn mit der Mannschaft aus der ZTE HLA MEISTERLIGA mit. Im Laufe der ersten Halbzeit setzten sich dann die Gäste in der Prandtauerhalle sukzessive ab. Zur Pause war klar, wie das Spiel ausgehen wird (12:20 aus FALKEN-SICHT).

Doch die jungen wilden FALKEN ließen trotzdem die Köpfe nicht hängen und präsentierten sich mehr als gut. Tja, man kann nur gegen starke Gegner lernen.
Schlussendlich ging das Spiel mit 28:34 für die Vöslauer zu Ende.

Bester Werfer der SPORTUNION Die FALKEN St.Pölten:
Paul Posset mit 8 Toren

FALKEN besiegen Koppensteiner WAT Fünfhaus

letztendlich klar ausschlaggebend war die kompakte Defensive in der Crunch-time!

Dabei wurde der FALKEN-Youngster Valentin Tiefenbacher aus dem eigenen Nachwuchs
„man oft the match“!

Unentschieden in der 8. Minute, es steht 5:5, die Prandtauerhalle ist wieder gut besucht, Maskottchen „FALKY“ unterstützt wieder die Heimischen. Es geht fast im Gleichschritt, 13. Minute 8:6 für die FALKEN. „Zeitspiele“ auf beiden Seiten, die Abwehrreihen stehen gut. 20. Minute 11:10, direkte rote Karte gegen Johannes Rudolph. Das weckt die FALKEN auf, 23. Minute 14:10 für die FALKEN und Team-Timeout Fünfhaus. Doch das zeigt keine Wirkung und die FALKEN gehen mit einer klaren Führung in die Pause. Halbzeitstand 18:13 für die FALKEN.

Zu Beginn von Hälfte 2 können die FALKEN den Abstand bei etwa 5 Toren zu ihren Gunsten halten. Die FALKEN spielen nun im Angriff mit „empty goal“, doch leider mit einigen Fehlwürfen, 42. Minute 23:19. Die FALKEN-Defense steht nun kompakter, Fünfhaus macht Fehler, 52. Minute 29:22. Doch es kommt anders, 56. Minute: 30:27, Team-Timeout Fünfhaus. Doch das nützt nichts, die FALKEN „erfangen“ sich und gewinnen letztendlich klar.
Endstand in der Prandtauerhalle: 33:27

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten
Matthias Bruckner 9, Jan Hübner 7, Paul Posset 6
Beste Werfer bei Koppensteiner WAT Fünfhaus:
Felix Bernkop-Schnürch & Severin Lampert & Gabriel Kofler & Friedrich Bernkop-Schnürch je 4, Elias Kropf & Bernhard Sprung & Leonard Fetz & Dominik Frank je 2

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten: Valentin Tiefenbacher
Man of the match bei Koppensteiner WAT Fünfhaus: Dominik Frank

Gratulation, FALKEN, es geht wieder bergauf !

Die FALKEN bedanken sich für die Übernahme
der Patronanz für dieses Heimspiel bei
Gute Sorte Feinkost Trading GmbH

FALKEN verlieren auswärts gegen Atzgersdorf – Wiener entscheiden Spiel nach der Pause

9. Minute 5:5, ausgeglichener Spielverlauf zu Beginn des Spiels Tabellen-Dritter gegen Tabellen- Vierten, die Angriffe werden beiderseits konsequent zu Ende gespielt, 15. Minute 9:10 aus FALKEN-Sicht, Team-Timeout FALKEN. Technische FALKEN-Fehler, die sich später rächen werden, verhindern eine Führung, die Atzgersdorfer Defense operiert nun sehr offensiv und das zeigt Wirkung, 27. Minute +2 für WAT Atzgersdorf, 13:15 aus FALKEN-Sicht.
Halbzeitstand dann allerdings wieder: 16:16

7DROPS WAT Atzgersdorf kommt besser aus der Pause, der Goalie der Heimischen zeigt einige Paraden, 36. Minute: 17:20 aus FALKEN-Sicht. 41. Minute FALKEN-Team-Timeout, Zwischenstand: 19:22. 45. Minute +5 für die Wiener, die FALKEN-Defense ist etwas löchrig, es steht 21:26 Der Abstand bleibt nun bei 3-5 Toren, am Spielverlauf ändert sich wenig, 56. Minute 26:31. Einige Fehlwürfe der FALKEN verhindern das „Näherkommen“. Die Heimischen gewinnen letztendlich deutlich und „gefühlt“ zu hoch, auch begründet durch die fehlende Kadertiefe bei den FALKEN.
Endstand im GRG 23 Alterlaa: 29:35 aus FALKEN-Sicht

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten:
Paul Posset 12, Nils Moser & Matthias Bruckner je 4, Johannes Rudolph 3
Beste Werfer bei 7DROPS WAT Atzgersdorf:
Florian Falthansl 9, Florian Dobias 5, Patrick Rabenseifer & Michael Kurka & Clemens Meleschnig je 4

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten: Paul Posset
Man of the match bei 7DROPS WAT Atzgersdorf: Florian Falthansl

Das nächste Mal wird’s besser, FALKEN !

Vorbericht der ZTE HLA CHALLENGE-Partie am Sonntag, 27.11.2022, 18.00 Uhr

7DROPS WAT Atzgersdorf
gegen
SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten

Nach dem tapfer erkämpften Punkt in Krems sind die FALKEN gegen die Gastgeber Atzgersdorf wieder top-motiviert. Es wird sicher nicht leicht sein gegen die Wiener die erhofften 2 Punkte einzufahren, ist es doch eine gute Mischung aus jungen Wilden und erfahrenen Spielern, allen voran Alen Bajgoric. Es sind zwar derzeit die Tabellen-Nachbarn (Atzgersdorf 3., FALKEN 4.), doch ist der Gegner 3 Punkte vor den FALKEN.

Die FALKEN ihrerseits haben das Hinrunden-Spiel gewonnen, zwar knapp, aber doch (30:28). Doch, wie schon in den letzten Berichten erwähnt, fehlen weiterhin einige Stammspieler. Man kann über den Ausgang dieses Spieles gespannt sein. Die FALKEN haben natürlich den Sieg in Atzgersdorf im Fokus.

Jan Hübner, (Flügel SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten)
„Die Atzgersdorfer waren schon immer ein harter Gegner. Am Sonntag spielen wir in deren Heimhalle, da wird es noch schwieriger. Wenn wir ihren Top-Scorer (Bajgoric) in den Griff bekommen und wieder unsere Kämpferqualitäten abrufen, bin ich sicher, als Sieger von der Platte zu gehen. Yes, we can!“

Alles Gute in Wien gegen Atzgersdorf, FALKEN!

FALKEN erkämpfen gegen Krems einen Punkt – trotz 5-Tore-Rückstand zur Pause

Ausgeglichener Beginn in Langenlois, 8.Minute 3:4 aus FALKEN-Sicht, FALKEN-Goalie Mark Hübner bewahrt sein Team vor einem höheren Rückstand, das Spiel wogt hin und her und in der 14. Minute steht es 5:6 aus FALKEN-Sicht. Der Angriff der FALKEN stockt, technische Fehler schleichen sich immer wieder ein, 23. Minute 6:9, Team-Timeout FALKEN. Doch dies zeigt keine Wirkung, 26. Minute 7:12. Die mit einigen
ZTE HLA MEISTERLIGA gespickte Kremser Mannschaft geht mit einem klaren Vorsprung in die Pause.
Halbzeitstand: 9:14

Anfangs der 2. Halbzeit ändert am Spielgeschehen nichts, die Offense der FALKEN kommt nicht in die Gänge, es machen sich, wie schon in den letzten Spielen, die Ausfälle, insbesondere im Rückraum, schmerzlich bemerkbar, die Personaldecke ist einfach zu dünn. Um die 35. Minute erfangen sich die FALKEN etwas, die Defense wird stabiler, 39. Minute Team-Timeout Krems 20:22. In der 53. Minute kommen die FALKEN bis auf 1 Tor heran, Team-Timeout FALKEN. Es folgt in der 56. Minute der verdiente Ausgleich zum 24:24. In der 57. Minute verlieren die FALKEN Martin Zettel wegen der 3. 2-Minuten-Strafe. Johannes Rudolph trifft in der letzten Sekunde bei ausgeglichenem Spielstand (nur) noch die Stange. Es bleibt beim Remis.
Endstand in der Sporthalle Langenlois: 26:26

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten:
Mathias Bruckner 6, Paul Posset 5, Nils Moser 4
Beste Werfer bei Brixton Fire Krems/Langenlois:
Jonathan Provin 7, Oliver Nikic 6, Paul Hofmann & Tilen Pausits je 4

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten: Martin Zettel
Man of the match bei Brixton Fire Krems/Langenlois: Jonathan Provin

Starke Aufholjagd, FALKEN, der Punkt ist mehr als verdient !

Vorbericht ZTE HLA CHALLENGE-Partie am Sonntag, 20.11.2022, 17:00 Uhr

Brixton Fire Krems/Langenlois
gegen
SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten

Die FALKEN, die noch immer stark ersatzgeschwächt sind, wollen gegen die derzeit Vorletzten in der Tabelle reüssieren und mit einem Sieg die Heimreise aus Langenlois antreten. Positiv ist zu bemerken, dass einige junge FALKEN von Spiel zu Spiel „wachsen“. So war Valentin Tiefenbacher vergangene Woche Top-Scorer mit 9 Treffern, eine gelungene Talentprobe des Sohnes des Co-Trainers der FALKEN.

Die Kremser, wie gesagt, mit derzeit 4 Punkten (FALKEN derzeit 8), überraschten in der 3. Runde der
ZTE HLA CHALLLENGE auswärts mit einem Sieg in Leoben. Unterschätzen darf man daher dieses Team nicht, und schon gar nicht in ihrer eigenen Halle.

Matthias Bruckner, (Flügel SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten)
„Gegen meinen Ex-Verein zu spielen ist immer etwas Besonderes. Unsere „jungen“ entwickeln sich ständig gut weiter, das hat man gesehen. Natürlich waren die beiden letzten Spiele, die verlorengegangen sind, gegen sehr starke Gegner (Hollabrunn, Leoben). Da täuscht das Bild etwas. Doch es sind Erfahrungen, die zur Entwicklung eines Teams dazugehören. Ich bin zuversichtlich, am Sonntag als Sieger von der Platte zu gehen.“

Alles Gute in Langenlois gegen Krems, FALKEN!

FALKEN verlieren gegen SPORTUNION Leoben

Verletzungsmisere wird gegen starke Steirer mehr als deutlich.

Ein starker Beginn der Gäste aus der Steiermark zwingt die FALKEN in der 8. Minute zu einem Team-Timeout, 3:7 aus FALKEN-Sicht. Doch die Leobener ziehen davon, 12. Minute 6:11. St. Pölten läuft sich immer wieder in der steirischen Abwehr fest, die Leobner spielen schnell und sehr effizient, die FALKEN sind in dieser Phase überfordert, 13. Min. 6:13 aus FALKEN-Sicht, nächstes (logisches) Team-Timeout der FALKEN. Viel Wurfpech bei den FALKEN und ein 6:0-Lauf der Gäste ergibt in Minute 18 das 7:16. Leoben hält den Abstand nun bei 6-8 Toren. 26. Minute: Team-Timeout bei Sportunion Leoben bei 11:19 aus FALKEN-Sicht. Kurz vor der Pause läuft es bei den FALKEN etwas besser.
Halbzeitstand: 14:20

Marek Kovacech trifft weiter nach Belieben, doch die FALKEN kommen besser in Schuss, 38. Minute 19:24. Es ist nun ein offener Schlagabtausch. Jakob Kögl im FALKEN-Tor zeigt einige Paraden, doch am Spielgeschehen ändert sich nichts, die lange Verletztenliste macht sich deutlich bemerkbar, das sah man bereits in Hollabrunn, 49. Minute 23:30. Auch die Erfahrung der Gäste spielt heute eine Rolle. Die FALKEN holen zwar noch auf, doch Leoben siegt am Ende verdient.
Endstand in der Prandtauerhalle: 32:35

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten:
Valentin Tiefenbacher 9, Paul Posset 5, Matthias Bruckner & Martin Zettel & Jan Hübner & Johannes Rudolph je 3
Beste Werfer bei Sportunion Leoben:
Marek Kovacech 17, Dennis Stolz 7, Lubomir Jadron 5

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten: Paul Posset
Man of the match bei Sportunion Leoben: Marek Kovacech

Kopf hoch, FALKEN, Leoben war heute einfach besser !

DIE FALKEN BEDANKEN SICH BEI
FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG !

Vorbericht der ZTE HLA CHALLENGE-Partie am Sonntag 13.11.2022, 18 Uhr

SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten
gegen
Sportunion Leoben

page1image796626400

Die FALKEN, die noch immer stark ersatzgeschwächt antreten werden, wollen gegen die derzeit Punkte-gleichen Leobner den Kontakt zur Tabellenspitze (derzeit UHC Hollabrunn) nicht verlieren.

Es wird nicht einfach gegen diese Truppe, die mit Mark Kovacech den Top-Shooter der ZTE HLA CHALLENGE in ihren Reihen haben. Es wird für die FALKEN ein hartes Stück Arbeit werden, gegen diesen erfahrenen Gegner die Oberhand zu behalten. Die Steirer haben 3 Siege in Folge gefeiert und sind im Aufwärtstrend. page1image796687328

Trotzdem sind die FALKEN gut motiviert und haben die Niederlage in Hollabrunn weggesteckt. Deshalb ist für ein spannendes Spiel in der Prandtauerhalle garantiert und mit der UNTERSTÜTZUNG DES HEIMPUBLIKUMS soll dies auch gelingen.

Georg Weinknecht, (Flügel SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten)
„Leider sind wir noch immer dezimiert. Gegen die erfahrenen Steirer wird es an unserer Deckungsarbeit liegen, ob es ein Erfolg wird oder nicht. Das Spiel in Hollabrunn haben wird dem Heimpublikum zeigen, was in uns steckt. Wir holen uns die beiden Punkte gegen Leoben!“

DIE PATRONANZ ZU DIESEM SPIEL ÜBERNIMMT:

HERZLICHEN DANK FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG UNSERER FALKEN!

Kommt in die PRANDTAUERHALLE und feuert unsere FALKEN an!
Auf einen tollen Handballabend!

FALKEN-Neiderlage auswärts gegen Tabellenführer Hollabrunn

stark ersatzgeschwächte FALKEN haben den Weinviertlern nichts entgegenzusetzen

Die FALKEN treten ohne Jojo Kral (Auslandssemester), Jan Neumaier (Sehnenverletzung im Ellbogen), Matthias Bruckner (krank) an, auch Paul Posset laboriert an einer Schleimbeutelentzündung im Ellbogen und kann nur bedingt eingesetzt werden.
Vergebene Chancen in der Anfangsphase, Hollabrunn-Goalie Dubovecak „vernagelt“ von Beginn an sein Tor und die Defense des UHC Hollabrunn steht kompakt, 8. Minute 0:4 als FALKEN-Sicht. Die FALKEN tun sich im Angriff schwer gegen die körperlich starken und erfahrenen Weinviertler, 19. Minute 5:10 aus FALKEN-Sicht. Der Abstand bleibt schon während der 1. Halbzeit immer bei 4-6 Toren zugunsten der Heimischen. Am Spielgeschehen selbst ändert sich bis zur Pause nichts.
Halbzeitstand in der Weinviertelarena: 8:14 aus FALKEN-Sicht.

In der 37. Minute kommen die FALKEN auf 12:15 aus FALKEN-Sicht „heran“. Die Offense funktioniert nun etwas besser. Doch das alte „Bild“ ist bald wiederhergestellt, Hollabrunn-Keeper Dubovecak ist heute DER Faktor! Die FALKEN sind nun über die Flügel erfolgreich, 42. Minute 14:19 aus FALKEN-Sicht. FALKEN-Coach Djukic beginnt schon sehr früh intensiv zum Durchwechseln, 53. Minute: 16:21 aus FALKEN-Sicht. Alle „jungen“ FALKEN erhalten dadurch Spielzeit und damit Erfahrung. Doch die Hollabrunner gewinnen schlussendlich leider klar.
Endstand in Hollabrunn: 20:26 aus FALKEN-Sicht

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten:
Nils Moser 4, Johannes Rudolph & Valentin Tiefenbacher je 3, Jan Hübner & Martin Zettel & Claus Starkl & Alexander Pils je 2
Beste Werfer bei UHC Hollabrunn:
Vlatko Mitkov 6, Goran Vuksa & Kevin Wieninger je 5, Kristof Gal 3

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten: Mark Hübner
Man of the match bei UHC Hollabrunn: Kevin Wieninger

Das war eine Erfahrung, FALKEN, der Weg ist das Ziel !

Vorbericht der ZTE HLA CHALLENGE-Partie am Samstag, 29.10.2022, 18.30 Uhr

UHC Hollabrunn
gegen 
SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten

Die FALKEN, die stark ersatzgeschwächt (ohne Neumaier, Posset, Kral und Bruckner) ins Weinviertel reisen, werden dem derzeitigen Tabellenführer der ZTE HLA Challenge Parole bieten. Gegen Hollabrunn gab es in der Vergangenheit immer wieder gute Erfahrungen. Die Mannschaft aus dem Waldviertel liegt den FALKEN, denn die Spielanlage ist ähnlich.

Natürlich sind die Gastgeber, die mit den beiden Legionären Gal und Vuksa als auch mit dem Ex-St. Pöltner Wieninger erfahrene Spieler haben, in der Heimhalle im Vorteil. Auch verstärkte man sich mit den Tullnern Wolffhardt und Nikic, die sehr spielstark sind. Trotzdem sind die FALKEN gut motiviert und deshalb ist für ein spannendes Spiel in der Weinviertelarena garantiert.

Mark Hübner, (Goalie Sportunion Die FALKEN St. Pölten)
„Es fehlen uns leider doch einige Stammspieler, doch ich habe Vertrauen in unsere „2. Linie“, die vergangene Woche gegen starke Grazer den Sieg nach Hause gespielt haben, wo auch da schon einige fehlten (Kral, Neumaier, Bruckner). Hollabrunn liegt uns, doch sie sind in diesem Spiel zu favorisieren. Doch wir werden alles geben, um 2 Punkte aus dem Weinviertel zu entführen und die Tabellenspitze wieder zu erobern.“

Alles Gute in Hollabrunn, FALKEN!