FALKEN GEWINNEN knapp, aber verdient gegen medalp Handball Tirol

FALKEN sind reiferes Team 

Anwurf FALKEN, ohne Paul Pirkfellner (krank) und Kevin Wieninger (beruflich verhindert), das Spiel beginnt mit Vorteilen für die FALKEN, 5. Minute 5:1 aus FALKEN-Sicht. Während der gesamten 1. Halbzeit können die FALKEN die Gastgeber auf Distanz halten, 12. Minute 10:5, 19. Minute 13:9. Die FALKEN spielen mit einer 6:0-Deckung, die den Tiroler Schwierigkeiten bereitet. Immer wieder werden die heimischen Angreifer mit Stop-Fouls aufgehalten, viele FALKEN-Tore über Fast-Breaks, immer perfekt von FALKEN-Goalie Mark Hübner eingeleitet. Gegen Ende der 1. Halbzeit kommt der medalp Handball Tirol heran.
Pausenstand in der Sporthalle Schwaz-Ost: 19:18 aus FALKEN-Sicht 

32. Minute, Ausgleich zum 20:20 für die Heimischen, ab nun ist es ein knappes Spiel, ständig wechselt die Führung, die Teams schenken sich nichts, trotzdem bleibt es fair, 42. Minute, 25:25, die FALKEN sind immer um 1 „Tick“ effizienter, FALKEN-Goalie Mark Hübner ist auch heute ein starker Rückhalt, Valentin Tiefenbacher ein guter „Mitte-Aufbau“, 48. Minute 29:30 aus FALKEN-Sicht. Die FALKEN tauschen auch heute viel durch. Crunch-Time, beide Mannschaften spielen noch konzentrierter, Zeitstrafen gegen Martin Zettel auf FALKEN-Seite (55.) und Philipp Igbinoba auf Tirol-Seite (57.), Stand 33:33, es bleibt knapp, 59. Minute FALKEN-Flügel-Flitzer Nils Moser trifft zum 35:34. Die FALKEN behalten die Nerven und gewinnen. Endstand 35:34 für die FALKEN 

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten:
Matthias Bruckner & Nils Moser je 8, Johannes Kral 5, Alexander Pils 4
Beste Werfer bei medalp Handball Tirol:
Benjamin Erhard 8, Philipp Igbinoba 7, Luca Lechleitner 6

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten: Johannes Kral
Man of the match bei medalp Handball Tirol: Philipp Igbinoba

Gratulation FALKEN ! ein toller Start ins Aufstiegs-Playoff ! 

Vorbericht der HLA CHALLENGE-Partie im AUFSTIEGS-PLAYOFF am Samstag, 24.02.2024, 17.00 Uhr

medalp Handball Tirol
gegen
SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten

Das erste Spiel der FALKEN im Aufstiegs-Playoff der HLA CHALLENGE.
Es geht am Samstag gleich mal nach Tirol nach Schwaz, ein so laut FALKEN-Coach Djukic richtungsweisendes Match. Die FALKEN sind ganz heiß darauf, sich oben zu beweisen und die nächsten Schritte zu gehen. Mit medalp Handball Tirol wartet gleich ein Titelaspirant. Die Mannschaft hat gut trainiert und ist guter Dinge, am Samstag, nach einer ca. 4-stündigen Anreise, den Sieg in der Sporthalle Schwaz-Ost zu holen.

Die Gastgeber ihrerseits haben in der HLA CHALLENGE Nord/West den Grund-Durchgang gewonnen, 3 Punkte vor dem Future Team von Alpla HC Hard und 9 Punkte vor dem 2. Vertreter aus der Nord/West-Liga, dem HcB Lauterach. Es wird also eine mehr als herausfordernde Aufgabe. Außerdem gingen beide Spiele im vergangenen Jahr, wo sich beide Mannschaften ebenfalls im Aufstiegs-Playoff gegenüberstanden, verloren. Die Ergebnisse waren zwar knapp, aber doch verloren.

Für ein spannendes Duell der beiden Teams ist also gesorgt, und natürlich wollen die FALKEN gut in diesen Bewerb aus 6 Mannschaften starten und die 2 Punkte nach St. Pölten holen..

Alexander Pils (Kapitän der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten)
„Wir sind voll motiviert und wollen die Tiroler heuer besiegen, denn vergangenes Jahr hat es leider nicht gereicht. Wir haben gut trainiert und die Mannschaft ist voll fokussiert und hat nichts zu verlieren. Wir sind eine junge Mannschaft und hoffen, in Schwaz eine gute Leistung abzuliefern. Medalp Handball Tirol ist vielleicht der stärkste Gegner, doch wir werden als Sieger von der Platte gehen!“

Alles Gute in Schwaz, FALKEN!

FALKEN scheiden im ÖHB-CUP-Achtelfinale auswärts knapp aus

Kleinigkeiten und Sandro Uvodic entschieden zugunsten West Wien

4. Minute 2:2, ein flottes und konzentriertes Spiel auf beiden Seiten, 6. Minute 4:2 für die FALKEN. Es geht hin und her mit Vorteilen für die FALKEN, 17. Minute 11:7 für die FALKENFALKEN-Goalie Mark Hübner ist eine Macht, 13:7 für die FALKEN, Team-Timeout West Wien, nach einem 5:1-Lauf der FALKEN, Minute 21. Dann die „Retourkutsche“, ein 4:0-Lauf der Gastgeber, es ist ein interessantes Spiel mit einigen technischen Feinheiten.
Pausenstand 16:12

Auch zu Beginn der 2. Hälfte ändert sich nichts, der Abstand bleibt bei etwa 4-5 Tore. Allmählich tastet sich der Gastgeber heran, 43. Minute 21:18, beide Mannschaften versuchen ihr Glück über die Mitte im 1:1,
48. Minute nur mehr 21:20, dann geht es knapp her, 55. Minute, Ausgleich zum 23:23, die FALKEN-Offense stockt etwas, die West Wien-Defense arbeitet gut. West Wien-Goalie Uvodic, ein erfahrener Meister seines Faches, macht nun den Unterschied, 58. Minute 24:26. Die Heimischen sind nun routinierter und spielfreudiger und gewinnen schlussendlich knapp. Kleinigkeiten entscheiden.
Endstand: 25:26 aus FALKEN-Sicht

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten:
Johannes Kral 9, Jan Neumaier & Jakob Tiefenbacher je 4, Valentin Tiefenbacher & Nikola Zakula je 2
Beste Werfer bei Union West Wien Handball:
Paul Pfeifer 7, Clemens Meleschnig 5, Gabriel Kofler 4

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten: Johannes Kral
Man of the match bei Union West Wien Handball: Paul Pfefer

Schade, FALKEN , das war knapp, doch der Weg ist das Ziel!

NUN BEGINNT DAS OBERE PLAYOFF!
DIE FALKEN-SPIELTERMINE STEHEN NOCH NICHT FEST !

FALKEN GEWINNEN auswärts gegen Sportunion Leoben

FALKEN überzeugen wieder mit Kämpferqualitäten

Es ist von Beginn an eine sehenswerte Partie, 7. Minute 4:5 aus FALKEN-Sicht, den FALKEN gelingen in dieser Phase einfache Tore, es bleibt knapp, 11. Minute 8:9, 15. Minute 10:10, die Gastgeber legen immer wieder vor und die FALKEN ziehen nach. Einige FALKEN-Fehlwürfe, doch die FALKEN-Defense wird von FALKEN-Coach Djukic gut eingestellt, 21. Minute 12:13, die FALKEN kämpfen. Dann
28. Minute 16:15 aus FALKEN-Sicht, Mark Hübner hält wieder glänzend.
Halbzeitstand: 17:16 aus FALKEN-Sicht

Nach der Pause setzen sich die FALKEN trotz einiger technischer Fehler auf 19:16 ab, 34. Minute. Nun geht es hin und her, der Abstand bleibt bei 2-3 Toren zugunsten der Gäste, 41.Minute 23:21. Die FALKEN-Defense steht weiterhin gut, 47. Minute FALKEN-Team-Timeout bei 26:23. Es geht hin und her, Glanzparaden beider Goalies, 54. Minute nur mehr 29:27. Es beginnt die Crunch-Time, 56. Minute 3 2-Minuten-Strafen auf FALKEN-Seite, Stand 29:29, 60. Minute 32:31, die FALKEN im Angriff, Kevin Wieninger trifft zum 33:31, die Vorentscheidung. Leoben kann nicht mehr ausgleichen. Endstand in Leoben: 33:32 für die FALKEN.

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten:
Jan Neumaier 12, Nils Moser & Nikola Zakula je 5, Alexander Pils & Johannes Kral je 3
Beste Werfer bei Sportunion Leoben:
Raul Stefan Bote 10, Matevz Kunst 6, Franz Pucher 5

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten: Jan Neumaier
Man of the match bei Sportunion Leoben: Matevz Kunst

Gratulation FALKEN ! weiter so im oberen Playoff !

Vorbericht der HLA CHALLENGE-Partie am Samstag, 03.02.2024, 19.00 Uhr

Sportunion Leoben
gegen
SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten

Es geht in die Steiermark, wo die FALKEN nach der Fixierung des Oberen Playoffs befreit um den 2. Tabellenplatz kämpfen werden. 2 Punkte trennen die FALKEN von den Gastgebern (Leoben: 22 Punkte, FALKEN: 20 Punkte). Auch die Leobener sind schon fix für die Meisterrunde qualifiziert, dennoch ist ein spannendes Handballspiel zu erwarten. Unsere Mannschaft ist ganz heiß darauf, den Sieg in der Steiermark zu holen.

Die Trainingsleistungen und die Entwicklungen der Mannschaft stimmen FALKEN-Coach Damir Djukic zuversichtlich, die 2 Punkte aus Leoben mitzunehmen.

Ein Vorteil für die FALKEN ist auf jeden Fall das Operations-bedingte Fehlen des Leoben-Goalgetters Nr. 1, Marek Kovacech. Trotzdem wird ein enges Spiel erwartet.

Felix Stubhan (rechter Flügel der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten)
„Wir fahren nach Leoben, um den Gastgebern das Fürchten zu lehren. Leoben ist eine erfahrene Mannschaft und sehr heimstark. Wir können befreit aufspielen und Erfahrung für das Obere Playoff sammeln, das wir noch mehr „Mannschaft“ werden. Wir werden als Sieger von der Platte gehen !“

Alles Gute in Leoben, FALKEN!

FALKEN gehen als SIEGER auswärts gegen den derzeitigen Tabellenführer Union West Wien Handball von der Platte

FALKEN behalten bei Torspektakel die Oberhand

Bis zur 17. Minute geht es gleichauf, keine der Mannschaften kann sich um mehr als 2 Tore absetzen, 8. Minute: 4:4, 12. Minute 5:7 aus FALKEN-Sicht, 17. Minute 10:10. Dann können sich die Gastgeber einmal um 3 Tore absetzen, 19. Minute 10:13 aus FALKEN-Sicht. Schon jetzt drücken die beiden FALKEN-Flügel Nils Moser und Matthias Bruckner dem Spiel ihren Stempel auf.

Doch die FALKEN antworten nach einer Auszeit, genommen durch FALKEN-Coach Djukic prompt und können sich bis zur Pause absetzen.
Pausenstand: 20:18 aus FALKEN-Sicht

Auch nach der Pause bleibt es ein enges Spiel. 39. Minute 24:24, die FALKEN legen vor und die Wiener egalisieren, 47. Minute 30:29 aus FALKEN-Sicht. Doch dann folgt ein 7:1-Lauf der FALKENFALKEN-Goalie Mark Hübner ist in Höchstform, Stand daher 37:30, Minute 55, das war entscheidend. Die FALKEN bringen den Sieg sicher ins Trockene.
Endstand in der Wr. Stadthalle, Halle B: 40:35 aus FALKEN-Sicht.

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten:
Nils Moser 11, Matthias Bruckner 9, Paul Pirkfellner 5
Beste Werfer bei Union West Wien Handball:
Clemens Meleschnig 11, Gabriel Kofler 10, Fabian Bryslawski 6

Gratulation ob des Sieges gegen den Tabellenführer, FALKEN !

Vorbericht der HLA CHALLENGE-Partie am Sonntag, 21.01.2024, 17.30 Uhr

Union West Wien Handball
gegen
SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten

Am Sonntag ist’s endlich wieder so weit!
Nach der Weihnachtspause geht’s endlich wieder los. Wir sind zu Gast beim Tabellenführer Union West Wien Handball in der Wiener Stadthalle B und kämpfen um die nächsten Punkte. Die Wiener haben erst 4 Punkte in der HLA CHALLENGE abgegeben, mal schauen, ob’s am Sonntag nicht 6 werden.

Es wird nicht leicht werden. Die FALKEN sind weiterhin Ersatz-geschwächt, auch Martin Zettel pausiert noch wegen seiner Schulterverletzung. Doch die FALKEN sind motiviert – auch wegen des Sensationserfolges der österreichischen Handball-Nationalmannschaft, die in der Vorrunde die Top-Nation Spanien eliminierte.

Natürlich sind die Gastgeber zu favorisieren, haben doch einige vergangene Saison in der HLA MEISTERLIGA zum Einsatz kamen, nicht zu vergessen, Torwart-Altmeister Sandro Uvodic im Gehäuse der Wiener.

Die FALKEN sind auf jeden Fall gefordert und werden alles daran setzen, die erhofften 2 Punkte einzufahren.

Jan Neumaier (Aufbau links der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten)
„Wir fahren zum derzeitigen Tabellenführer. Das wird kein leichtes Unterfangen. Wir haben auf jeden Fall nichts zu verlieren und werden daher munter darauf losspielen. Wenn wir fokussiert auf die Platte kommen, ist es für jeden Gegner schwer. Die 2 Punkte gehören am Sonntag uns!“

Alles Gute in Wien, FALKEN!

FALKEN Siegen Auswärts und Zuhause

FALKEN-SIEG auswärts gegen Union Sparkasse Korneuburg vom 7.12.2023

Die FALKEN waren in der 1. Halbzeit eine Klasse für sich. Es funktionierte alles, angefangen von einer stabilen Defense mit einem überragenden Mark Hübner im Tor bis zu einer äußerst effektiven Angriffsleistung. Bereits in Minute 8: 6:2 aus FALKEN-Sicht. 21. Minute 14:7, die Korneuburger sind chancenlos und werden zu Fehlern gezwungen, die die FALKEN gnadenlos nutzen.
Halbzeitstand: 21:9

Zu Beginn der 2. Hälfte ein unverändertes Bild, 40. Minute 27:17. Doch dann – aus unerfindlichen Gründen reißt allmählich der Faden, 50. Minute 32:24. In den letzten 11 Minuten werfen die FALKEN gerade einmal 3! Tore, eine Kabinenpredigt von FALKEN-Coach Djukic ist garantiert.
Schlussendlich sind die FALKEN nie in Gefahr zu verlieren.
Endstand: 34:31 für die FALKEN

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten:
Johannes Kral 9, Nils Moser 7, Matthias Bruckner 6
Beste Werfer bei Union Sparkasse Korneuburg:
David Vogelsinger & Matthias Rattensperger & Mathias Weinhappl je 6, Patrick Dietrich 5,

FALKEN-HEIMSIEG gegen 7DROPS WAT Atzgersdorf vom 10.12.2023

Was für ein Spiel, bis etwa zur 20. Minute ein Kopf-an-Kopf-Rennen, 5. Minute 3:3, 12. Minute 7:8 aus FALKEN-Sicht (FALKEN ohne Martin Zettel, verletzungsbedingt), 8. Minute, Atzgersdorf nimmt 1er- Keeper Florian Reindl von der Platte, der unglücklich agiert, Konstantin Lenk kommt, leichte Tore für Atzgersdorf, der „neue“ Keeper pariert viel, FALKEN-Wurfpech, 18. Minute 10:12 aus FALKEN-Sicht. Plötzlich steht es 13:12 für die FALKEN durch aggressive FALKEN-Defense, (logisches) Team-Timeout 7DROPS WAT SAtzgersdorf. Paul Posset trifft in dieser Phase nach Belieben.Pause: 19:19

2. Hälfte, FALKEN vergeben einige Chancen, bei den Gästen einige technische Fehler ein. 39. Minute 25:22 für die FALKEN, die aggressive Defense verunsichert die Gäste. 43. Minute 26:24 für die FALKEN. Die Heimischen sind sicher, tolle Angriffskombinationen, daher 52. Minute 31:27 für die SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten. Crunch time 56. Minute 32:30, Doch es „phänomenal“, die FALKEN werfen in 7 1⁄2 Minuten 1 Tor und das ist das Siegestor durch Johannes Kral in der 58. Minute bei 32:32. Es folgt eine unglaubliche Schlussphase mit den FALKEN als Sieger.
Endstand: 33:32 für die FALKEN

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten:
Paul Posset 6, Jan Neumaier & Paul Pirkfellner & Johannes Kral je 4, Nils Moser & Kevin Wieninger je 3
Beste Werfer bei 7DROPS WAT Atzgersdorf:
Alen Bajgoric 8, Florian Dobias 6, Nico Fuchs & Leon Carniel je 5

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten: Johannes Kral
Man of the match bei 7DROPS WAT Atzgersdorf: Florian Dobias

Das war der 3. Sieg in Folge, FALKEN! – GRATULATION !

FALKEN verlieren knapp auswärts gegen HC FIVERS WAT Margareten2

Offener Schlagabtausch mit glücklichem Ende für die Gastgeber.

Es war das erwartet schwere Spiel für die FALKEN, ohne die verletzten Alexander Pils und Mathias Bruckner. Es beginnt mit einer 5:2-Führung der FALKEN, 8. Minute, die in der 14. Minute egalisiert war, 5:5. Ab diesem Zeitpunkt geht es mehr oder minder gleichauf, keine der Mannschaften kann sich mehr als 2 Tore absetzen. Schon zu diesem Zeitpunkt konnten die FALKEN aus einigen Überzahl- Spielen kein Kapital schlagen, was sich am Ende rächen sollte.
Halbzeitstand 10:11 aus FALKEN-Sicht.

Auch in der 2. Hälfte geht es genauso weiter, der HC FIVERS WAT Margarten2 legt meistens vor und die FALKEN egalisieren daraufhin, 39. Minute 13:13. Die beiden Teams schenken sich nichts und sind sich ebenbürtig, 52. Minute 19:19. Die Abwehrreihen stehen beiderseits gut, beiden Torhüter glänzen mit Paraden. 60. Minute, die FALKEN gleichen zum 25:25 aus, doch Julian Wieder auf Seite der Wiener trifft zum 25:26 aus FALKEN-Sicht. Der anschließende FALKEN-Angriff bringt nichts mehr ein.
Ende in der Hollgasse, in der Sporthalle Margareten: 25:26 aus FALKEN-Sicht.

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten:
Nils Moser & Jan Neumaier & Paul Pirkfellner je 5, Paul Posset & Valentin Tiefenbacher & Johannes Kral je 2, Nikola Zakula & Felix Stubhan & Martin Zettel & Kevin Wieninger je 1
Beste Werfer bei HC FIVERS WAT Margareten2:
Anes Kovacevic 7, Lorin Lukas Lichtblau 5, Mats Rudnicki 4

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten: Mark Hübner
Man of the match bei HC FIVERS WAT Margareten2: Anes Kovacevic

Schade, FALKEN, das war knapp ! Kämpft weiter!

Vorbericht der HLA CHALLENGE-Partie am Samstag, 25.11.2023, 18.00 Uhr

HC FIVERS WAT Margareten2
gegen
SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten

Auf die FALKEN wartet am kommenden Samstag in der Sporthalle Margareten gegen die FIVERS2 eine ganz schwierige Aufgabe. Die Heimischen sind in ihrer Halle immer sehr stark und haben erst 1 Spiel heuer verloren und das gegen den derzeit Tabellen-Ersten Union West Wien Handball. Die Wiener sind in diesem Spiel vielleicht leicht zu favorisieren.

Die FALKEN werden sich dem sehr temporeichen Spiel der Margaretner stellen und deren Angriffsaktionen stören. Das ist das Geheimnis des Erfolges, hinten „dicht“ machen. Das erste Spiel der FALKEN in der Prandtauerhalle ging klar verloren, daher sind die FALKEN auf Wiedergutmachung aus.

Es ist auf jeden Fall ein spannendes Spiel in der Hollgasse zu erwarten, die FALKEN sind gefordert, um gegen den derzeit Tabellen-Zweiten den Sieg zu holen.

Michael Kögl (Obmann der SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten)
„In der Hollgasse ist es für jeden Gegner schwer. Doch ich bin zuversichtlich, dass die Jungs gegen den HC FIVERS WAT Margareten2 gewinnen werden. Sie sind auf jeden Fall topmotiviert, das hab ich auf einigen Trainings gesehen. Die 2 Punkte gehören am Samstag uns!“

Alles Gute in Wien, FALKEN!

Wann:
Samstag, 25.11.2023, Anwurf: 18.00 Uhr
Future Teams: 16.00 Uhr
Wo:Sporthalle Margareten, Hollgasse 3, 1050 Wien