Klarer FALKEN-AUSWÄRTSSIEG gegen WAT Atzgersdorf

ALLE Spieler bringen Top-Leistung – Spieler-Rotationen machen sich bezahlt

7. Minute, 3:5 aus FALKEN-Sicht, die Heimischen starten konzentriert, doch mit der Zeit wird die FALKEN-Defense stärker, Ausgleich in der 12. Minute zum 7:7, es ist in dieser Phase ein Spiel auf Augenhöhe. 16. Minute, Paul Posset trifft zur erstmaligen Führung der FALKEN, 9:8. Es bleibt eng, 23. Minute 12:12, Team-Timeout FALKEN, doch mit 2 „Empty-net-goals“ können sich die Heimischen kurz vor der Pause ein kleinwenig absetzen, ein sehenswertes Freiwurf-Tor durch Martin Zettel beendet die 1. Spielhälfte.
Halbzeitstand: 16:18 aus FALKEN-Sicht

Mit einem 4:1-Lauf der FALKEN geht es in Hälfte 2 los, 37. Minute +2 für die FALKEN, es steht 21:19 aus FALKEN-Sicht, die Atzgersdorfer scheinen im Angriff ratlos, (logisches) Team-Timeout der Heimischen. 43. Minute 24:20 aus FALKEN-Sicht, die FALKEN-Defense ist sehr stark, Martin Zettel drückt dem Spiel seinen Stempel auf, FALKEN-Coach Djukic gibt ALLEN seinen Spieler Spielzeit, was sich auf lange Sicht bezahlt macht. Nun zeichnet sich Atzgersdorf-Keeper Hartwein einige Male gegen Flügel-Würfe aus, doch die Gäste können den Abstand gleich halten, 55. Minute: 28:24 aus FALKEN– Sicht. Die FALKEN landen schlussendlich einen klaren Auswärtssieg gegen WAT Atzgersdorf. Endstand: 32:25 aus FALKEN-Sicht

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten:
Johannes Kral 7, Martin Zettel & Paul Posset je 5, Nils Moser 4
Beste Werfer bei WAT Atzgersdorf:
Leon Carniel 5, Alen Bajgoric 4, Niklas Rimacek 3

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten: Johannes Kral
Man of the match bei WAT Atzgersdorf: Leon Carniel

Wir sind ganz stolz auf Euch, FALKEN!

DANKE SCHON JETZT FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG !

FALKEN-AUSWÄRTSSIEG gegen Krems

Klare Angelegenheit für die FALKEN gegen Brixton Fire Krems/Langenlois – Sieg in der Fremde war nie gefährdet.

Zu Beginn dominieren die Abwehrreihen beider Mannschaften, die FALKEN-Defense ist effizienter. 11. Minute bei 6:2 aus FALKEN-Sicht, Team-Timeout Krems, Krems-Coach Merten motiviert seine Jungs. In dieser Phase: FALKEN-Keeper Mark Hübner vernagelt sein Tor, technische Fehler auf beiden Seiten, die FALKEN setzen bereits jetzt alle Spieler ein und vergrößern den Abstand, 22. Minute: 11:5 aus FALKEN-Sicht. Die FALKEN spielen im Angriff konsequent auf die Chance, die sie zumeist nutzen. Halbzeitstand: 16:10 aus FALKEN-Sicht.

Nach der Pause: ein zerfahrenes Spiel, Brixton Fire Krems/Langenlois holt auf, 42. Minute: nur mehr 18:15 aus FALKEN-Sicht, FALKEN-Coach Djukic nimmt das (logische) Team-Timeout. Die FALKEN spielen seit der Halbzeit mit der „2. Garnitur“, um allen Spielzeit zu verschaffen. Der Abstand bleibt konstant bei etwa 3 Toren, am Spielgeschehen ändert sich wenig. Die FALKEN spielen die 2 Punkte souverän nach St. Pölten.
Endstand in der Sporthalle Langenlois: 27:24 aus FALKEN-Sicht

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten:
Johannes Kral 9, Paul Posset 4, Jan Neumaier & Jan Hübner je 3
Beste Werfer bei Brixton Fire Krems/Langenlois:
Rudi Bobas 6, Laurenz Kastenhuber 4, Michael Hauch & Nico Stiglitz & Fabian Hellerschmid & Paul Hoffmann & Benedikt Rudischer & Mario Lippitsch je 2

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten: Johannes Kral
Man of the match bei Brixton Fire Krems/Langenlois: Nico Stiglitz

Das war gut, FALKEN, weiter so!

DANKE SCHON JETZT FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG !

Unsere Jüngsten waren wieder im Einsatz

Am Sonntag, 8.5.2022 fand in Stockerau wieder einmal ein U9-Turnier statt, bei dem sich die 2 Mannschaften der FALKEN mit gleich-altrigen messen konnten. Die jungen FALKEN kämpften unter der Führung von Max Wagesreiter und Klaus Stachelberger tapfer, doch es war nicht ganz der FALKEN-Tag. Leider konnte nur 1 Spiel von insgesamt 6 Spielen gewonnen werden.
Kommentar Klaus Stachelberger: „Da waren wir schon besser.“ – Tja, gut Ding braucht Weile !

Knappe FALKEN-Auswärts Niederlage gegen HC Fivers WAT Margareten2

Fulminanter Beginn auf beiden Seiten mit Vorteilen für die
SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten, 10. Minute 5:3 aus FALKEN-Sicht. Es ist, wie immer bei den FIVERS2, eine intensive Partie, 17. Minute 8:6 aus FALKEN-Sicht. Ab nun geht es fast im Gleichschritt, die FALKEN können sich nicht absetzen. 28. Minute 13:11 aus FALKEN-Sicht, trotz zwei vergebenen 7-m-Würfe auf FALKEN-Seite, die FIVERS2 operieren nun phasenweise mit einer 1:1-Verteidigung, die allerdings wenig Wirkung zeigt.
Halbzeitstand: 13:13

Nach der Pause: doppelte FIVERS2-Überzahl, die von den Heimischen genutzt wird, +2 für die FIVERS2, doch die FALKEN können prompt ausgleichen. Tolle Paraden vom FALKEN-Goalie, 37. Minute 18:16 aus FALKEN-Sicht. Es bleibt spannend, Tempohandball auf beiden Seiten. 42. Minute: wieder doppelte FIVERS2-Überzahl, 43. Minute: Team-Timeout der FALKEN bei 20:22 aus FALKEN-Sicht, 44. Minute: erstmals +3 für die FIVERS 2, es steht 20:23 aus FALKEN-Sicht, einige technische Fehler der FALKEN. 52. Minute 24:28 aus FALKEN-Sicht, die FIVERS2 wirken sicher in ihren Aktionen und bringen die 2 Punkte ins Trockene.

Endstand in der Hollgasse: 30:31 aus FALKEN-Sicht

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten:
Johannes Kral 8, Mathias Bruckner 6, Jan Neumaier 4

Beste Werfer bei HC FIVERS WAT Margareten2:
Leon Bavlnka & Jakob Nigg & Lorin Lichtblau & Fabio Schuh je 4,
Mett Kreck & Luca Maraspin je 3, Mateja Mrjanic & Florentin Dvorak je 2

Macht nichts, FALKEN, trotz der knappen Niederlage!

DANKE SCHON JETZT FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG !

Nichts zu holen für die FALKEN in Atzgersdorf –
deutliche Niederlage in Wien

WAT Atzgersdorf war an diesem Abend schlicht und ergreifend die bessere Mannschaft. Die FALKEN waren im Laufe dieser Begegnung nie in Führung.
Bis zur 1. Hälfte der ersten Halbzeit ging es mehr oder minder immer gleichauf, Zwischenstand in der 14. Minute 8:7 aus Sicht der Heimischen. Die Wiener hatten zwar immer 1-2 Tore Vorsprung, doch dieser hielt konstant, bis etwa 8 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit, 22. Minute 12:10 für WAT Atzgersdorf. Durch Zeitstrafen auf Seite der FALKEN können die Gastgeber ihren Vorsprung bis zur Pause noch ausbauen.
Halbzeitstand: 17:12 aus Atzgersdorf-Sicht
Nach der Pause machte sich das Fehlen von 4 Stammkräften bei den FALKEN deutlich bemerkbar. Die Atzgersdorfer können sich immer mehr und mehr von den FALKEN absetzen. Es steht in der Minute 22:14 für das Heim-Team. Auch beginnt jetzt Damir Djukic einige Spielvarianten auszuprobieren, wo einige Spieler auf ungewohnten Positionen zum Einsatz kamen. Er, Djukic, tauscht auch viel durch, um noch eher unerfahrenen Spieler Spielzeit zu verschaffen, Zwischenstand in Minute 53: 27:19 für die Wiener. FALKEN-Coach Djukic bekommt in der 57. Minute bei 28:19 aufgrund Kritik noch eine 2-Minuten-Strafe aufgebrummt.
Endstand in Atzgersdorf: 28:20 aus Atzgersdorf-Sicht.
Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten:
Jan Neumaier & Nikola Zakula je 4, Johannes Kral & Mathias Bruckner je 3, Martin Zettel & Jakob Tiefenbacher je 2
Beste Werfer bei WAT Atzgersdorf:
Michal Kurka 7, Manuel Grün & Nikolaus Fuchs je 4, Fabian Bryslawski & Nico Wernert je 3

Schaut nach vorne, FALKEN, wir sind stolz auf Euch !

Unentschieden der FALKEN bei den FIVERS2

6-Tore Rückstand – FALKEN haben letztlich sogar Chance auf Sieg!

Die Heimischen erwischen den besseren Start, bei 2:5 aus FALKEN-Sicht nimmt FALKEN-Coach Damir Djukic das 1. Team-Time-Out. Nun beginnt ein Spiel auf Augenhöhe, die Teams schenken sich nichts. Sehenswerte Aktionen auf beiden Seiten wechseln sich ab, doch die FIVERS2 halten den Abstand konstant bei 2-4 Toren. Zwischenstand in der 22. Minute 11:13 aus FALKEN-Sicht, Team-Timeout der Heimmannschaft. Bei den FALKEN fehlt beim Abschluss die letzte Konsequenz, so hat man das Gefühl. Die FALKEN-Defense festigt sich immer mehr, obwohl die FIVERS2 schöne Spielzüge vortragen, gekonnt durch ihr bekanntes Tempospiel.
Halbzeitstand in der Hollgasse: 13:16 aus FALKEN-Sicht.

Das Tempospiel der FIVERS geht weiter, die Ausfälle bei den FALKEN (Georg Posset, Paul Posset, Paul Pirkfellner, Jan Hübner) machen sich bemerkbar, Zwischenstand in Minute 37: 15:21 aus FALKEN– Sicht. Doch die Kämpferqualitäten der FALKEN kommen nun hoch, sie holen auf, 47. Minute nur mehr 22:23 aus FALKEN-Sicht. 49. Minute, Ausgleich zum 24:24, 51. Minute 25:24 aus FALKEN-Sicht, obwohl die FALKEN einige 100%-Chancen liegen lassen. Crunch-Time: die FALKEN legen vor, die FIVERS2 gleichen immer wieder aus. Nun sind bei den FIVERS2 3 HLA MEISTERLIGA-Spieler im Einsatz, es bleibt spannend. Die FALKEN vergeben die Chance auf +2, 51 Sekunden vor Schluss 29:29, Team- Timeout FIVERS2, danach Team-Timeout der FALKEN. Doch es bleibt beim Unentschieden.
Endstand in der Hollgasse: 29:29

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten:
Jan Neumaier & Mathias Bruckner je 8, Johannes Kral 6, Nikola Zakula 3
Beste Werfer der HC FIVERS WAT Margareten 2:
Bastian Pieber 8, Jakob Nigg & Florentin Dvorak je 4, Mathias Rieger & Luca Maraspin je 2

Toll gekämpft, FALKEN, weiter so, wir sind stolz auf Euch !

FALKEN-Niederlage auswärts in Graz

HIB Großschädl Stahl Graz an diesem Tag bei weitem stärker als die FALKEN.

Zu Beginn legen die FALKEN immer vor, doch die Heimische können (fast immer) postwendend ausgleichen. Doch schon jetzt treffen die FALKEN nur aus Einzelaktion, das sich später rächen sollte. Auch ist in dieser Phase FALKEN-Goalie Mark Hübner eine Klasse für sich. So geht es bis zur 20. Minute, Zwischenstand 7:7. In der 22. Minute können die Grazer erstmalig durch Shooter Thomas Zangl in Führung gehen, die sie bis zum Ende nicht mehr aus der Hand geben werden. Bis zur Pause wird der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut.
Halbzeitstandstand in der ASVÖ-Halle in Graz: 13:10 aus Grazer Sicht.

Bis zur 34. Minute können die Steirer auf 16:10 erhöhen, eine kleine Vorentscheidung. Die FALKEN zeigen wieder Schwächen im Abschluss, auch steht die Defense der Heimischen heute „bombig“. Nach einigen Zeitstrafen auf Seite der SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten steht es in Minute 45 bereits 23:16 für die Grazer. Nun kommen auch noch technische Fehler der FALKEN dazu, Graz-Keeper Simonic scheint unüberwindlich, Zwischenstand in Minute 53 27:19 für HIB Graz. Bis zum Schluss können die FALKEN noch etwas aufholen, die Heimischen setzen nun die „2. Reihe“ ein. 
Endstand: 29:25 aus Sicht von HIB Großschädl Stahl Graz.

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten:
Johannes Kral 7, Jan Neumaier 5, Paul Posset 4
Beste Werfer bei HIB Großschädl Stahl Graz:
Markus Höfer 8, Thomas Zangl 6, Mirnes Mavric 5

Kopf hoch, FALKEN, der Team-Spirit stimmt dennoch!

Vorbericht der HLA CHALLENGE-Partie am Samstag, 18.12.2021

HIB Großschädl Stahl Graz
gegen
SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten

page1image2605912272

Am Samstag geht es auswärts gegen HIB Großschädl Stahl Graz. Es ist Revanche für schmerzliche Heim-Niederlage in der Hinrunde eingeplant.

Die Steirer sind die Überraschung der heurigen Saison. Durch einige Verstärkung dieser steirischen Akademiemannschaft, die hauptsächlich aus Eigenbauspielern besteht, sind sie eine durchaus schlagkräftige Truppe geworden. Unentschieden gegen die FIVERS2 oder auch gegen Korneuburg, nur -1 gegen Tabellenführer Leoben sprechen eine deutliche Sprache.
Trotzdem haben unsere FALKEN nach der ansprechenden Leistung am vergangenen Wochenende gegen Tabellenführer Leoben 2 Punkte mehr am Konto eingeplant, um dem Ziel „oberes Playoff“ einen Schritt näher zu rücken.

Alles Gute für das Spiel in der Fremde FALKEN!

Aller guten Dinge sind 3 (Siege)

FALKEN GEWINNEN auch auswärts in Hollabrunn klar mit 34: 29 – Kral Top-Scorer mit 9 Treffern

Guter Start der Heimischen, es steht in der 4. Minute 4:2 aus Sicht der Heimischen. Doch dann folgt ein 9:0-Lauf der FALKENFALKEN-Goalie Mark Hübner hält phantastisch, die Hollabrunner Angreifer verzweifeln an der von Martin Zettel organisierten Defense der FALKEN. Zwischenstand daher in Minute 13, 11:4 aus FALKEN-Sicht. Hollabrunn erfängt sich bis zur Pause nicht von dem Schock, die Tordifferenz bleibt bei etwa 5 Tore zugunsten der SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten.
Halbzeitstand in der Weinviertelarena: 19:14 aus FALKEN-Sicht.

Die 2. Hälfte beginnt mit einfachen Toren auf beiden Seiten, Zwischenstand in Minute 35: 22:17 aus FALKEN-Sicht. Ab der 38. Minute stellt der UHC Hollabrunn auf eine offensive Deckung um, doch die FALKEN lassen sich nicht aus der Ruhe bringen, 42. Minute: 25:19 aus FALKEN-Sicht. Die FALKEN spielen die Angriffe konsequent mit Ruhe. Doch die Hollabrunner kommen wieder heran, 50. Minute nur mehr +2 für die FALKEN. Es wird spannend, doch die St.Pöltner besinnen sich (mit Hilfe Ihres Coachs Damir Djukic) auf Ihre Stärken, 55. Minute wieder +4, 32:28 aus FALKEN-Sicht. Unsere St. Pöltner lassen aber nichts mehr anbrennen.
Endstand: 34:29 aus FALKEN-Sicht.

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten:
Johannes Kral 9, Mathias Bruckner 7, Jan Neumaier 6
Beste Werfer bei UHC Hollabrunn:
Nikola Kosteski & Kristof Gal je 5, Kevin Wieninger & Mario Horvacki & Vlatko Mitkov je 4, Alexander Otte 3page1image1747453008

So kann es weitergehen, FALKEN!
ihr habt Euch toll entwickelt!!

DANKE SCHON JETZT FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG !

Anschließend – AUF DER NÄCHSTEN SEITE – der FALKEN-Spielbericht

Vorbericht der HLA CHALLENGE-Partie am Samstag, 13.11.2021

UHC Hollabrunn
gegen
SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten

Aller guten Dinge sind 3 (Siege), die FALKEN wollen auch auswärts in Hollabrunn punkten.
Gegen die heimstarken Weinviertler rund um Vlatko „Vladi“ Mitkov ist alles möglich. Die Spielweise der Hollabrunner liegt den FALKEN. Es gab in der Vergangenheit durchwegs knappe Ergebnisse, bei Siegen als auch bei Niederlagen. Die FALKEN fahren daher zuversichtlich in die Weinviertelarena nach Hollabrunn.

Der UHC Hollabrunn hatte bisher eine durchwachsene Saison und rangiert auf dem derzeitigen 5. Tabellenrang, nur 3 Punkte vor den FALKEN, nach 8 gespielten Runden, sie sind daher in Schlagweite. Nach den Abgängen von Klajic und Markovic, die beiden engagieren sich als Schiedsrichter in der HLA CHALLENGE, und Fidesser, haben die Heimischen „Kampfkraft“ eingebüßt. Nichtsdestotrotz ist es eine gute Mischung aus erfahrenen Spielern und jungen Talenten.
Es wird auf jeden Fall spannend.

Alles Gute in Hollabrunn, FALKEN, es wird der 3. Sieg in Folge!page1image3412856016

Anwurf: Samstag, 13.11.2021, 18.30 Uhr
Weinviertelarena, 2020 Hollabrunn
Future Teams: Anwurf 20.15 Uhr NACH DEN KAMPFMANNSCHAFTEN !!

Jan Hübner (FALKEN St. Pölten)
„In den beiden letzten Spielen ist unsere Konstanz während der Partie immer besser geworden. Die Hollabrunner sind in ihrer eigenen Halle stark, doch Kevin (Wieninger) & Co liegen uns. Mit meinem Bruder Mark als Rückhalt im Tor bin ich zuversichtlich, die 2 Punkte nach St. Pölten zu holen.“