FALKEN-HEIMSIEG gegen FIVERS 2

erfolgreicher Saisonabschluss der FALKEN – FIVERS2 spielen mit vielen Nachwuchstalenten

5. Minute 3:3 im SPORTZENTRUM Niederösterreich an diesem glutheißen Tag in St. Pölten, trotzdem ist die Halle gut besucht. 8. Minute 5:5, eine flotte Partie zeichnet sich ab, es spielen die beiden Tabellen-Führenden gegeneinander, die Führung wechselt ständig. Doch dann setzen sich die FALKEN etwas ab, 15. Minute 10:6 aus FALKEN-Sicht, (fast) logisches Team-Timeout der FIVERS2, die heute „aus taktischen Gründen“ mit der U18 eingelaufen sind. Auch die FALKEN haben 6 Ausfälle der Stamm-Formation, beide Torhüter zeigen tolle Paraden, in der 21. Minute: 13:8 für die FALKEN. Schön langsam kommt die Mehr-Erfahrung der FALKEN durch, der Abstand wird größer.
Halbzeitstand: 18:11 aus FALKEN-Sicht.

Nach der Pause ändert sich nicht viel am Spielgeschehen, 35. Minute: Doppelausschluss bei den FALKEN, doch auch das ändert nicht viel, auch die nun sehr offensive Deckung der Wiener bringt die FALKEN nicht aus dem Konzept, bis zum Ende des Spiels wird der Vorsprung noch größer. Die Luft aus dem Match ist draußen. Die FALKEN steuern einem sicheren Sieg entgegen.
Endstand: 34:25 aus FALKEN-Sicht

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten: 
Jan Neumaier 7, Moritz Mossgöller 6, Mathias Bruckner 5
Beste Werfer bei HC FIVERS WAT Margareten2:
Florentin Dvorak 5, Leon Bavlinka & Toby Adebesin je 3, Hakan Altindag & Anes Kovacevic & Laurin Schwärzler & Luca Altdaro & Mario Vorgic je 2

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten: Johannes Kral
Man of the match bei HC FIVERS WAT Margareten2: Florentin Dvorak

Gratulation, FALKEN, Alles Gute für die nächste Saison! 
DIES WAR DAS LETZTE SPIEL DER SAISON 2021/22 !!

DIE FALKEN BEDANKEN SICH FÜR DIE TOLLE UNTERSTÜTZUNG WÄHREND DER GANZEN SAISON!

Knappe FALKEN-Auswärts Niederlage gegen HC Fivers WAT Margareten2

Fulminanter Beginn auf beiden Seiten mit Vorteilen für die
SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten, 10. Minute 5:3 aus FALKEN-Sicht. Es ist, wie immer bei den FIVERS2, eine intensive Partie, 17. Minute 8:6 aus FALKEN-Sicht. Ab nun geht es fast im Gleichschritt, die FALKEN können sich nicht absetzen. 28. Minute 13:11 aus FALKEN-Sicht, trotz zwei vergebenen 7-m-Würfe auf FALKEN-Seite, die FIVERS2 operieren nun phasenweise mit einer 1:1-Verteidigung, die allerdings wenig Wirkung zeigt.
Halbzeitstand: 13:13

Nach der Pause: doppelte FIVERS2-Überzahl, die von den Heimischen genutzt wird, +2 für die FIVERS2, doch die FALKEN können prompt ausgleichen. Tolle Paraden vom FALKEN-Goalie, 37. Minute 18:16 aus FALKEN-Sicht. Es bleibt spannend, Tempohandball auf beiden Seiten. 42. Minute: wieder doppelte FIVERS2-Überzahl, 43. Minute: Team-Timeout der FALKEN bei 20:22 aus FALKEN-Sicht, 44. Minute: erstmals +3 für die FIVERS 2, es steht 20:23 aus FALKEN-Sicht, einige technische Fehler der FALKEN. 52. Minute 24:28 aus FALKEN-Sicht, die FIVERS2 wirken sicher in ihren Aktionen und bringen die 2 Punkte ins Trockene.

Endstand in der Hollgasse: 30:31 aus FALKEN-Sicht

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten:
Johannes Kral 8, Mathias Bruckner 6, Jan Neumaier 4

Beste Werfer bei HC FIVERS WAT Margareten2:
Leon Bavlnka & Jakob Nigg & Lorin Lichtblau & Fabio Schuh je 4,
Mett Kreck & Luca Maraspin je 3, Mateja Mrjanic & Florentin Dvorak je 2

Macht nichts, FALKEN, trotz der knappen Niederlage!

DANKE SCHON JETZT FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG !

Unentschieden der FALKEN bei den FIVERS2

6-Tore Rückstand – FALKEN haben letztlich sogar Chance auf Sieg!

Die Heimischen erwischen den besseren Start, bei 2:5 aus FALKEN-Sicht nimmt FALKEN-Coach Damir Djukic das 1. Team-Time-Out. Nun beginnt ein Spiel auf Augenhöhe, die Teams schenken sich nichts. Sehenswerte Aktionen auf beiden Seiten wechseln sich ab, doch die FIVERS2 halten den Abstand konstant bei 2-4 Toren. Zwischenstand in der 22. Minute 11:13 aus FALKEN-Sicht, Team-Timeout der Heimmannschaft. Bei den FALKEN fehlt beim Abschluss die letzte Konsequenz, so hat man das Gefühl. Die FALKEN-Defense festigt sich immer mehr, obwohl die FIVERS2 schöne Spielzüge vortragen, gekonnt durch ihr bekanntes Tempospiel.
Halbzeitstand in der Hollgasse: 13:16 aus FALKEN-Sicht.

Das Tempospiel der FIVERS geht weiter, die Ausfälle bei den FALKEN (Georg Posset, Paul Posset, Paul Pirkfellner, Jan Hübner) machen sich bemerkbar, Zwischenstand in Minute 37: 15:21 aus FALKEN– Sicht. Doch die Kämpferqualitäten der FALKEN kommen nun hoch, sie holen auf, 47. Minute nur mehr 22:23 aus FALKEN-Sicht. 49. Minute, Ausgleich zum 24:24, 51. Minute 25:24 aus FALKEN-Sicht, obwohl die FALKEN einige 100%-Chancen liegen lassen. Crunch-Time: die FALKEN legen vor, die FIVERS2 gleichen immer wieder aus. Nun sind bei den FIVERS2 3 HLA MEISTERLIGA-Spieler im Einsatz, es bleibt spannend. Die FALKEN vergeben die Chance auf +2, 51 Sekunden vor Schluss 29:29, Team- Timeout FIVERS2, danach Team-Timeout der FALKEN. Doch es bleibt beim Unentschieden.
Endstand in der Hollgasse: 29:29

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten:
Jan Neumaier & Mathias Bruckner je 8, Johannes Kral 6, Nikola Zakula 3
Beste Werfer der HC FIVERS WAT Margareten 2:
Bastian Pieber 8, Jakob Nigg & Florentin Dvorak je 4, Mathias Rieger & Luca Maraspin je 2

Toll gekämpft, FALKEN, weiter so, wir sind stolz auf Euch !

1. FALKEN-HEIMSIEG der Saison – Dank überragender 1. Halbzeit und überforderten FIVERS 2

Guter Besuch im SPORT.ZENTRUM.Niederösterreich, anfangs ein Spiel auf Augenhöhe, die FALKEN-Defense steht kompakt, 8. Minute 3:1 aus FALKEN-Sicht, die Führung könnte höher sein. In der
13. Minute bei 6:1 aus FALKEN-Sicht nimmt der HC FIVERS WAT Margareten2 ein Team-Timeout. Der Abstand bleibt konstant bei 4 und 6 Toren zugunsten der FALKEN, 21. Minute 11:5 aus FALKEN-Sicht. FALKEN-Team-Timeout in der 22. Minute bei 12:6, Djukic motiviert seine Jungs. Beide Teams tauschen schon jetzt fleissig durch. Am Spielverlauf ändert sich nichts, es ist ein faires Spiel.
Pausenstand: 17:10 aus FALKEN-Sicht.

Anfangs der 2. Hälfte ein unverändertes Bild. Die FIVERS 2 haben mit der Defense der FALKEN ihre liebe Mühe, während die Heimischen die Angriffe konzentriert mit Erfolg spielen. FALKEN-Goalie Mark Hübner ist ein starker Rückhalt. 40. Minute bei 20:13 FALKEN-Team-Timeout, auch einige Zeitstrafen ab der 40. Minute können die FALKEN nicht aus dem Tritt bringen, 47. Minute: 24:17 aus FALKEN-Sicht. 52. Minute weiteres FALKEN-Team-Timeout bei 25:20, der FALKEN-Angriff ist in dieser Phase nicht mehr so effektiv, fast 10 Minuten kein FALKEN-Tor!. Doch die Heimischen besinnen sich ihrer Anfangs-Stärken und bringen die 2 Punkte „locker“ ins Trockene.
Endstand: 28:23 aus FALKEN-Sicht.

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten
Mathias Bruckner 5, Jan Neumaier & Paul Posset & Johannes Kral je 4, Martin Zettel & Jürgen Pfaffinger je 3
Beste Werfer bei HC FIVERS WAT Margareten 2:
Bastian Pieber 6, Lorin Lukas Lichtblau 4, Mathias Rieger & Luca Maraspin & Christian Saric & Florian Heizinger & Florentin Dvorak je 2

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten: Mark Hübner
Man of the match bei HC FIVERS WAT Margareten2: Nikola Zeba

Gratulation zum 1. Saison-Heimsieg, FALKEN, so kann’s weitergehen!

DANKE SCHON JETZT FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG !

Anschließend – AUF DER NÄCHSTEN SEITE – der FALKEN-Spielbericht

FALKEN BESIEGEN Fivers2 deutlich

Man wollte gegen die Fivers einen Sieg einfahren. Eine disziplinierte Mannschaftsleistung der FALKEN sicherte diesen Heimsieg, 28:21 GEWONNEN !

Ein temporeiches, den Fivern entsprechendes Spiel, zu Beginn auf beiden Seiten. In der 7. Minute ist der Spielstand mit 4:4 ausgeglichen. Beide Teams zeigen einen guten Handball mit viel Bewegung. Die FALKEN legen vor und die Wiener können immer wieder ausgleichen. In der 15. Minute gehen jedoch die Gäste erstmalig mit 8:7 in Führung, FALKEN-Coach Damir Djukic nimmt das Team-Timeout, nach 3 Toren in Folge für die Fivers. Danach stehen die Abwehrreihen im Mittelpunkt, 9 Minuten lang gelingt kein Tor auf beiden Seiten. In der 27. Minute steht es dann 11:11. Bis zur Halbzeit kann sich dann noch FALKEN-Goalie Mark Hübner einige Male auszeichnen. Pausenstand daher: 13:13.

FALKEN-Coach Damir Djukic findet in der Pause offensichtlich die richtigen Worte. Die FALKEN gehen bis zur 36. Minute mit 17:13 in Front. Beide Teams sind in dieser Phase im Abschluss unglücklich. Daher steht es in der 45. Minute erst 19:16 aus FALKEN-Sicht. Einige Zeitstrafen auf beiden Seiten und bei 21:18 in der 48. Minute nehmen die FALKEN ein Team-Timeout. Der Abstand bleibt immer bei 2-4 Toren, die FALKEN-Defense steht gut und die Wiener finden wenig Mittel gegen diese Abwehrreihe, Team-Timeout der Fivers bei 24:20 aus FALKEN-Sicht, 54. Minute. In der 55. Minute erhöht Mathias Bruckner erstmalig auf +5. FALKEN-Goalie Mark Hübner glänzt. Die FALKEN wechseln seit der 50. Minute fleissig durch und können den Vorsprung bis zur Schluss-Sirene noch ausbauen. Endstand im SPORT. ZENTRUM.Niederösterreich: 28:21 aus FALKEN-Sicht

Beste Werfer der SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten:
Jan Neumaier & Matthias Bruckner je 5, Paul Posset 4, Danijel Arapovic 3
Beste Werfer bei HC FIVERS WAT Margareten2:
Benedikt Berger 5, Bastian Pieber & Jakob Schrattenecker je 3, Leon Bavlnka & Jakob Nigg & Lorin Lichtblau & Florentin Dvorak je 2

Man of the match bei SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten: Mark Hübner
Man of the match bei HC FIVERS WAT Margareten2: Benedikt Berger

Alles Gute für das Viertelfinale, FALKEN !

Punkte-Teilung bei den Fivers in der „Hölle“

Das Ziel, 2 Punkte aus Wien mitzunehmen, klappte nicht ganz. Letztlich war das Unentschieden unglücklich. Es war jedoch wieder eine weitere Leistungssteigerung gegenüber den letzten Spielen, was sehr positiv für den weiteren Verlauf der Quali-Runde ist.

Die FALKEN legen zu Beginn immer vor. In der 9. Minute gehen die Fivers2 erstmalig in Führung. Bei 4:8 aus FALKEN-Sicht (22. Minute) nimmt Damir Djukic das Team-Timeout für die FALKEN, da der Angriff seiner Schützlinge „stottert“. Beide Torhüter stehen in dieser Phase mit sehenswerten Paraden im Blickpunkt, auch stehen die beiden Verteidigungen im Mittelpunkt des Geschehens.
Halbzeitstand daher: 8:11 aus FALKEN-Sicht.

Ab Beginn der 2. Halbzeit werfen sich die St. Pöltner konsequent an die Fivers heran. Tor um Tor wird aufgeholt, Ausgleich in der 38. Minute zum 14:14. Martin Zettel erhöht eine Minute später sogar auf 14:15. Nun wogt das Spiel hin und her, FALKEN-Goalie Mark Hübner hält „außerirdisch“. Bis zur 54.bleibt der Abstand immer bei 1 Tor, es steht 22:21 aus FALKEN-Sicht. Dann erhöhen die Gäste auf +2 durch Jan Neumaier. Die FALKEN verlieren Abwehrchef Martin Zettel durch die 3. 2-Minuten- Strafe, halten aber den 2-Tore-Vorsprung. Durch einen unglücklichen Wechselfehler bringen sich die Landeshauptstädter um die Früchte der starken kämpferischen Leistung der 2. Spielhälfte. Auch der letzte FALKEN-Angriff bei Unentschieden bringt keinen Erfolg mehr. Endstand in der Hollgasse: 25:25.

Beste Werfer der SPORTUNION die FALKEN Bachner Bau St.Pölten:
Matthias Bruckner 9, Jan Neumaier 7, Martin Zettel 3

Beste Werfer der Fivers:
Philipp Gangel 6, Mathias Rieger & Jakob Nigg & Velibor Maksic je 4, Mett Krack 3

Das war stark, FALKEN!

Klare Niederlage unserer FALKEN in Wien

Ein schöner Sonntag Nachmittag in der Sporthalle Margareten in Wien. Die FALKEN haben sich mit Davor Taskovic, einem 34-jährigen Routinier, verstärkt und gehen rasch 2:0 in Führung, die Abwehr steht kompakt. Zwischenstand in der 8. Minute 3:2 aus FALKEN‑Sicht SPORTUNION Die FALKEN St. Pölten. Der HC Fivers WAT Margareten spielt gewohnt schnell und geht in der 13. Minute erstmalig mit 6:5 in Führung. Fivers-Goalie Florian Haag zeigt in dieser Phase tolle Paraden und sorgt für den Gleichstand von 9:9 in der 20. Minute. Nun geht es hin und her und FALKEN-Coach Janos Frey nimmt ein „Motivations-„Timeout, trotzdem der Angriff der FALKEN heute gut läuft. Trotz vieler Zeitstrafen auf St. Pöltner Seite nimmt kurz vor der Halbzeit Fivers Coach Sandra Zapletal ein Timeout.
Pausenstand in Wien: 19:17 aus Fivers Sicht.

Nach der Pause starten die Fivers blitzartig, doch die FALKEN halten noch dagegen. Es steht in der 36. Minute 23:20 für die Fivers, die ihre Angriffe weiterhin mit einer enormen Schnelligkeit vortragen. Bei -4 aus FALKEN-Sicht nimmt FALKEN-Coach das Timeout. Trotzdem ist es ein Spiel auf Augenhöhe. Dann können die FALKEN eine +2-Überzahl nicht nutzen, vergeben einige 100% Chancen und es steht in Minute 46 28:24 aus Fivers-Sicht, die ihrerseits gut kombinieren und eine sehr effektive Chancen-Auswertung haben. Technische Fehler der Gäste nutzen die Heimischen eiskalt aus. Somit sind die FALKEN beim Stand von 28:36 zum Timeout gezwungen (53. Minute). Die Margaretner wechseln fleißig durch und spielen den Sieg trocken nach Hause.
Endstand: 39:30 für den HC Fivers WAT Margareten.

Beste Werfer bei den FALKEN:
Johannes Kral 9, Alexander Pils & Davor Taskovic & Matthias Bruckner je 4, Jan Neumaier & Martin Zettel &  Alexander Flatschart & Kevin Wieninger je 2

Beste Werfer bei den Fivers: Fabio Schuh 10, Christian Saric 8, Lukas Gangl 6

Man of the match bei den FALKEN: Johannes Kral
Man of the match bei den Fivers: Leon Maraspin

Kopf hoch, FALKEN gegen die Fivers in deren Halle zu verlieren, 
ist keine Schande!

Es folgt nun das Auswärtsspiel in Tulln gegen die Union Handball Club Tulln.
Anwurf: Samstag, 15.2.2020 um 19.30 Uhr in der Josef-Welser-Sporthalle Tulln
Anwurf U20: 17.15 Uhr

DANKE SCHON JETZT FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG !

Das nächste Heimspiel findet am 22.2.2020 gegen Union Sparkasse Korneuburg in der Prandtauerhalle statt.

Vorbericht der spusu CHALLENGE-Partie am Sonntag, 9.2.2020

HC Fivers WAT Margareten II
gegen
SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten

Am Wochenende gibt es für die jungen FALKEN die nächste Chance, wichtige Punkte für das weitere Playoff zu sammeln. Dass das kein Spaziergang werden wird, ist wohl jedem bewusst.

Die FALKEN haben sich verstärkt. Der Ex-Internationale Davor Taskovic wird voraussichtlich bereits am Sonntag in der Hollgasse auf der Platte stehen. Der Fast-2-m-Mann wird im linken Rückraum mit seiner internationalen Erfahrung die jungen FALKEN unterstützen.

Der HC Fivers WAT Margareten II ist für seine Heimstärke bekannt. Die Jungs von Trainerin Sandra Zapletal haben ihr Handwerk in der Margaretner Handballschule „von der Pike auf“ gelernt. Sie haben zwar schon genug Punkte aus dem Grunddurchgang ins Playoff mitgenommen, doch möchten die Wiener natürlich einen Sieg vor eigenem Publikum einfahren.

Also, für die FALKEN, bei denen es keine Verletzten oder Ausfälle gibt, wären die möglichen 2 Punkte „Gold wert“, um für das weitere Playoff besser gerüstet zu sein und den Abstand zu den anderen Mannschaften zu verkürzen.

Alles Gute in Wien, FALKEN!

Anwurf in der Sporthalle Margareten-Hollgasse, Hollgasse 3, 1050 Wien:
Sonntag, 9.2.2020, 16.00 Uhr !! U20 um 14.00 Uhr !!

Nicolas Stiglitz: (FALKEN St. Pölten)
„Wir sind jetzt aufgrund der Verstärkung guter Dinge. Davor passt gut in die Mannschaft, sowohl spielerisch als auch menschlich. Dass es in der Hollgasse nicht leicht wird, ist uns klar, da die Fivers ein tolles Heimpublikum haben. Deshalb hoffen wir unsererseits auf eigene FAN-UNTERSTÜTZUNG. Die Motivation passt jedenfalls. Wir geben mit Freude unser Bestes und holen uns die 2 Punkte.“

Bitte unterstützt unsere FALKEN in der Fremde
und kommt in die Sporthalle Margareten nach Wien!

Wieder keine Punkte in Wien in der Hollgasse

Es war eine Doppelveranstaltung in der Hollgasse, wo die spusu CHALLENGE und die spusu LIGA auf die Platte kamen, daher war das Publikum dementsprechend zahlreich erschienen. Doch das war nur ein Teil des „Null-Punkte-Spiels der FALKEN.

Die ersten Minuten : technische Fehler und Fehlwürfe im Angriffsspiel der Fivers und ein starker Florian Haag im Tor. Auch bei der SPORTUNION Die FALKEN St Pölten: technische Fehler und ein starker Goalie Mark Hübner.

In der elften Minute kann der HC Fivers WAT Margareten 2 erstmals mit plus 2 (8:6) in Führung gehen. Die Begegnung bleibt eng und es steht in der 17. Minute durch Jürgen Pfaffinger 9:9. Doch postwendend stellt Lukas Nikolic wieder die Führung her. So geht es bis zur Halbzeit weiter. Keines der beiden Teams kann sich absetzen. In die Pause geht es mit einem hauchdünnen 17:16 für die Wiener.

In dieser Tonart geht es in der zweiten Halbzeit weiter. In Unterzahl können sich die Gastgeber auf drei Tore absetzen (36. Minute: 23:20 aus Fivers-Sicht). Die Heimischen legen nach und führen in der 39. Minute plötzlich, trotz eines Time-Outs der FALKEN, mit 26:20. Vor diesem Schock erholen sich die St. Pöltner nicht mehr und der HC Fivers WAT Margareten 2 spielt die Partie trocken nach Hause. Die FALKEN kommen zwar zeitweise auf bis zu drei Tore heran, doch die Wiener haben immer die passende Antwort parat. Das Spiel endet letztlich mit einem verdienten 38:32-Heimsieg der Fivers.

Beste Werfer der FALKEN:
Mathias Bruckner 8, Alexander Pils & Johannes Kral je 6, Jan Neumaier 4

Beste Werfer HC Fivers WAT Margareten:
Philipp Gangel 10, Marc-Andre Haunold 6, Lukas Gangel & Fabio Schuh & Marijan Rojnica je 4,

Kopf hoch, FALKE
der Weg ist das Ziel!

Es folgt nun das HEIM-Spiel gegen den HC Bruck
am Freitag, 6.12.2019 um 20 Uhr in der Prandtauerhalle.

DANKE SCHON JETZT FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG

Vorbericht der spusu CHALLENGE-Partie am Samstag, 30.11.2019

HC Fivers WAT Margareten II
gegen
SPORTUNION Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten

Auch die Fivers stellen eine junge Mannschaft ohne routinierten Führungsspieler. Deshalb wird dieses Spiel in der Hollgasse ein Spiel auf Augenhöhe.

Nun ist für die FALKEN jeder Punkt für das jetzt schon sichere untere Playoff wichtig. Deshalb gilt es ab nun, in jedem Spiel „vollste Konzentration“ und aus jeder kleinsten Gelegenheit die Erfahrungen für später mitzunehmen. Dass der HC Fivers WAT Margareten II in der eigenen Halle im Vorteil ist, versteht sich von selbst. Doch das letzte Spiel der FALKEN in Leoben lässt die Hoffnung aufkeimen, dass in Wien die Trendwende erfolgt.

Auch für die Fivers wird das untere Playoff schön langsam, aber sicher, zur Realität. Deshalb wird nun jeder Punkt auch für die Gastgeber wichtig. Die bisherige Saison der Margaretner ist durchwachsen, natürlich auch bedingt durch die junge Mannschaft.

Daher werden beide Mannschaften trachten, die 2 Punkte aufs eigene Konto zu buchen. Wie gesagt, die Formkurve der FALKEN zeigt nach oben. Die Wiener sind eine schnelle Mannschaft, die auch öfters eine offensive Verteidigung spielen, mit der sich die FALKEN zumeist schwer tun. Also, lassen wir uns überraschen, mit welchen taktischen Tricks FALKEN-Coach Janos Frey versuchen wird, die Fivers zu knacken.

Alles Gute in Wien, FALKEN!

Anwurf in der Sporthalle in der Hollgasse, 1050 Wien:
30.11.2019, 18.00 Uhr, U20 um 13.45 Uhr!!

Jan Hübner: (FALKEN St. Pölten)
„Es wird spannend. Gegen die Fivers in der Hollgasse zu spielen, ist nicht einfach, da dort ein „starkes“ Heimpublikum ist. Das ist auch eine junge Mannschaft, die dieselben Herausforderungen wie wir haben. Doch glaube ich, die 2 Punkte aus Wien entführen zu können.“

Bitte unterstützt unsere FALKEN in der Fremde
und kommt in die Sporthalle in die Hollgasse nach Wien!